"Ich muss mich noch gedulden"- Wie schlimm ist es?

Kimmich kämpft mit Lungenproblemen nach Corona-Erkrankung: Kein Liga-Spiel mehr dieses Jahr

Münchens Joshua Kimmich kämpft mit Corona-Folgen.
Münchens Joshua Kimmich kämpft mit Corona-Folgen.
© deutsche presse agentur

11. Dezember 2021 - 11:06 Uhr

Folgen der Corona-Erkrankung bremsen Joshua Kimmich aus

Um den Nationalspieler Joshua Kimmich gab es in den letzten Wochen viele Diskussionen. Der Münchner ist nicht gegen das Corona-Virus geimpft- hat sich dann infiziert. Ganze vier Wochen musste der Rekordmeister Bayern München auf seinen Strategen verzichten. Jetzt dürfte Kimmich eigentlich wieder am Training teilnehmen, doch die Folgen der Erkrankung bremsen ihn aus. Wie er jetzt bei Instagram schrieb, werde er in diesem Jahr an keinem Liga-Spiel mehr teilnehmen.

Leider keine Entwarnung

"Mir geht es gut und die echt lange Quarantänezeit hab ich gestern hinter mich gebracht. Ich brenne darauf, wieder richtig loszulegen und bei der Mannschaft zu sein", schreibt Kimmich bei Instagram. Klingt eigentlich erst mal gut, allerdings folgen danach die bitteren Nachrichten für alle Fans.

Wasser in der Lunge macht Kimmich Strich durch Comeback-Rechnung

Denn die Corona-Erkrankung hat dem Münchner offenbar doch schwer zugesetzt. Die Lunge macht nicht mit. "Allerdings muss ich mich noch ein bisschen gedulden, da ich aufgrund von leichter Infiltrationen in der Lunge noch nicht gleich voll belasten darf", schreibt er weiter. Diese so genannten Infiltrationen sind leichte Wassereinlagerungen in der Lunge, die als Folge von Entzündungen entstehen. Solche "Infiltrationen sind ganz typisch bei Lungenentzündungen, die bei Corona auftreten können", weiß Arzt und Medizinjournalist Dr. Christoph Specht.

Damit habe Kimmich keinen ganz leichten Verlauf gehabt mit etwas Husten und Schnupfen. "Bei Kimmich ist das Virus in der Lunge angekommen", so Specht. Allerdings könne man davon noch nicht direkt auf eine Long-Covid-Erkrankung schließen.

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Joshua Kimmich fällt für den Rest der Hinrunde aus

"Die restlichen drei Spiele in diesem Jahr schaue ich mir noch von der Couch aus an und ab Januar attackieren wir dann wieder zusammen", schreibt Kimmich bei Instagram. Und auch der FC Bayern München bestätigt das Hinrunden-Aus für den Nationalspieler: "Der Mittelfeldmann fehlt am Samstag im Heimspiel gegen den FSV Mainz 05, auswärts am 14. Dezember beim VfB Stuttgart sowie zum Jahresausklang in der Allianz Arena am 17. Dezember gegen den VfL Wolfsburg." (lgr)