Hilfe bei Trotzphase: Letzte Rettung Elternkurs?

2. August 2018 - 11:01 Uhr

45 Prozent der Mütter und Väter fühlen sich überfordert

"Terrible twos" - so nennen die Amerikaner die Trotzphase von Kindern. Eben war das eigene Kind noch ein kleiner Engel, dann plötzlich liegt es schreiend am Boden. Kaum eine Mutter oder ein Vater bleiben von dieser Phase verschont. Bei aller Liebe sind 45 Prozent aller Eltern dann komplett überfordert, so eine aktuelle Studie des Instituts für Demoskopie Allensbach.

Warum trotzen Kinder?

Meist beginnen die nervenaufreibenden Gefühlsausbrüche mit etwa 18 Monaten. Denn in diesem Alter fangen die Kinder an, ein Selbstbewusstsein zu entwickeln. Und damit kommt die Entdeckung des eigenen Willens.

Erziehungsexperten raten zu mehr Verständnis für das trotzende Kind. Doch wie geht das? Und lässt sich gute Erziehung erlernen? Unsere Reporterin, selbst Mutter einer Tochter im Trotzalter, hat einen Erziehungskurs besucht. Was sie dort gelernt hat, sehen Sie in unserem Video.