Daniel R. missbrauchte 2005 und 2006 drei junge Frauen

Hamburg: Vorbestrafter Vergewaltiger greift Frau in Fußgängertunnel an

© RTL

12. September 2019 - 10:04 Uhr

Hamburg: Sicherheitsverwahrung abgelehnt - verurteilter Vergewaltiger greift erneut an

Ein verurteilter Vergewaltiger soll erneut zugeschlagen haben, wie die Staatsanwaltschaft bestätigte. Daniel R. vergewaltigte zwischen 2005 und 2006 drei junge Frauen in Hamburg. Nach zehneinhalb Jahren Haft wurde er aus dem Gefängnis entlassen. Jetzt soll er erneut versucht haben, eine 28-jährige Frau zu missbrauchen. Nur zufällig fährt eine Polizeistreife vorbei und überwältigt den Mann.

Staatsanwaltschaft Hamburg: Verurteilter Vergewaltiger Daniel R. ist in Untersuchungshaft

Beamte der Polizei Hamburg hatten am Montag im Stadtteil St. Georg in einem Fußgängertunnel beobachtet, wie der Verdächtige eine Frau würgte. Gerade noch rechtzeitig konnten die Polizisten eingreifen und den vorbestraften Daniel R. verhaften. "Er befindet sich jetzt in Untersuchungshaft", bestätigte Liddy Oechtering, Sprecherin der Staatsanwaltschaft Hamburg, RTL. Zuerst hatte "Bild" über den Fall berichtet.

Daniel R. ist vorbestraft: 2009 wurde er zu zehn Jahren und sechs Monaten Haft verurteilt. Eine anschließende Sicherheitsverwahrung ordnete das Gericht nicht an. Zwischen 2005 und 2006 missbrauchte Daniel R. drei junge Frauen. Er bedrohte seine Opfer mit einer Waffe und vergewaltigte sie. Aufnahmen einer Überwachungskamera einer Tankstelle brachten die Polizei damals auf die Spur des Täters.

Opfer 2009: "Ich hoffe, dass er sein Leben lang dafür büßen muss"

"Ich empfinde für diesen Menschen nur noch Wut und Hass. Das ist einfach so. Und ich hoffe, dass er sein Leben lang dafür büßen muss, dass was er uns oder mir angetan hat", beschrieb eines seiner Opfer 2009 gegenüber RTL.

Im Januar 2017 wurde Daniel R. aus der Haft entlassen – ohne Sicherheitsverwahrung. Ob diese angeordnet wird, entscheidet das Gericht. Aus welchen Gründen das im Fall von Daniel R. nicht passierte, ist unklar.

Täter könnte erneut Haftstrafe erwarten

Daniel R. könnte jetzt wieder ins Gefängnis kommen. "Wegen versuchter schwerer Vergewaltigung sieht das Gesetz in der Regel eine Freiheitsstraße nicht unter drei Jahren, in bestimmten Fällen auch nicht unter fünf Jahren vor. Andererseits kann die Strafe, weil es sich hier um einen Versuch gehandelt haben soll, auch gemildert werden", erklärte die Sprecherin der Staatsanwaltschaft Hamburg weiter.