NRW-Wahl im Liveticker

Habeck: "Alle wissen, dass wir im Moment nicht für Parteien Politik machen, sondern für das Land, für die Menschen"

18. Mai 2022 - 8:25 Uhr

NRW hat gewählt! Nach einem Kopf-an-Kopf-Rennen kann sich Amtsinhaber Hendrik Wüst als Wahlsieger feiern. SPD-Herausforderer Thomas Kutschaty verliert. Großer Gewinner sind die Grünen.

Mehr dazu in unserem Liveticker!

Hochrechnungen, Prognosen und Ergebnisse finden Sie am Wahlabend hier.

VIDEO: Wie wird das Wahlergebnis in Berlin wahrgenommen?

RTL-Politikchef Nikolaus Blome ordnet aus Berlin die Ergebnisse der NRW-Wahl ein:

"Die Ampel-Koalition in Berlin kriegt Schlagseite", sagt er. Mehr dazu und auch die Reaktionen der Bundesparteien im Video.

  • 5/18/20226:13:07 AM
    Habeck: Jetzt nicht zu lange mit den Ergebnisses der jüngsten Landtagswahlen befassen!


    Für Vizekanzler Robert Habeck (Grüne) steht angesichts des Kriegs in der Ukraine und einer drohenden Energiekrise Parteipolitik derzeit nicht im Fokus. "Alle wissen, dass wir im Moment nicht für Parteien Politik machen, sondern für das Land, für Deutschland, für die Menschen", sagte Habeck im ZDF-"Morgenmagazin". Deswegen sollten sich die Parteien im Bund - sowohl Wahlgewinner wie die Grünen als auch Wahlverlierer - jetzt nicht zu lange mit den Ergebnissen der jüngsten Landtagswahlen in Schleswig-Holstein und Nordrhein-Westfalen befassen.

    Die Krisensituation mache auch schwierige Kompromisse etwa beim Umweltschutz notwendig, um auch im Notfall die Energieversorgung sicherzustellen. "Das hat absoluten Vorrang." Umweltverbände hatten kritisiert, dass Naturschutzauflagen etwa beim Bau von Flüssiggasterminals derzeit nur zweitrangig seien. Der Minister für Wirtschaft und Klimaschutz betonte, die Bundesregierung bereite auch eine Informationskampagne zum Energiesparen vor.

    Habeck will am Mittwoch zusammen mit Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) in Dänemark an einem Gipfel zum Ausbau der Windenergie in der Nordsee teilnehmen. Auch EU-Kommissionschefin Ursula von der Leyen wird an der dänischen Küste erwartet.
  • 5/16/202210:02:12 AM
    Zu laut gefeiert! Ordnungsamt muss zu Wüst' Wahlparty ausrücken

    Die Wahlparty der CDU an der Düsseldorfer Parteizentrale hat am Sonntagabend Besuch vom Ordnungsamt bekommen - weil die Feier zu laut war. "Aufgrund von Beschwerden von Anwohnern wegen Lärmbelästigung" seien Einsatzkräfte des Ordnungsamts gegen 22.30 Uhr zu der Wahlparty ausgerückt, bestätigte ein Stadtsprecher der Deutschen Presse-Agentur.

    "Vor Ort wurde festgestellt, dass die Musik tatsächlich deutlich zu laut war. Die Verantwortlichen wurden belehrt, es wurde gebeten, die Musik abzustellen", so der Sprecher. Auch bei der Polizei hatte es nach Angaben einer Sprecherin eine Beschwerde wegen der Lautstärke gegeben. Die habe man an das zuständige Ordnungsamt weiter gereicht.

    Nach der überraschend hohen Prognose für die CDU um 18 Uhr war die Stimmung unter den 400 Gästen der CDU bereits ausgelassen. Als gegen 22.15 Uhr Ministerpräsident Hendrik Wüst (CDU) in das Partyzelt an der Parteizentrale kam, wurde er mit "Schalalala"-Gesängen gefeiert. Die Musik wurde laut WDR teilweise so laut gedreht, dass der Strom ausfiel. Wenig später kam das Ordnungsamt.
  • 5/16/20228:51:27 AM
    NRW-FDP-Chef Stamp: "Es wird jetzt Schwarz-Grün!"

    Obwohl nach der NRW-Landtagswahl eine Ampel-Koalition rechnerisch möglich ist, geht der FDP-Spitzenkandidat Joachim Stamp fest von einer Koalition aus CDU und Grünen aus. Auf die Frage nach den Chancen einer Koalition aus SPD, Grünen und FDP sagte Stamp am Montagmorgen im Sender WDR 5: "Die Frage stellt sich nicht, es wird jetzt Schwarz-Grün." Die CDU werde "für den Ministerpräsidentenposten im Zweifelsfall sämtliche Inhalte preisgeben", sagte der Liberale. Es brächte zwar nie etwas, eine Zusammenarbeit grundsätzlich auszuschließen. Eine Ampel stehe aber nicht zur Debatte, "weil es sowieso Schwarz-Grün geben wird"

    Bei Nordrhein-Westfalens Landtagswahl am Sonntag hatte die FDP nur 5,9 Prozent geholt und damit weniger als die Hälfte als beim Urnengang 2017 (12,6 Prozent). Auf die Frage, ob er an Rücktritt gedacht habe, sagte der Landesvorsitzende der NRW-FDP in WDR 5, daran habe er "im Moment nicht dran gedacht". Mit Blick auf die anstehende parteiinterne Aufarbeitung des Wahlergebnisses fügte er hinzu: "Das heißt aber nicht, dass am Ende eines Prozesses - wenn wir uns überlegen, wie wir uns aufstellen - es auch offen ist, wer dann an der Spitze steht.

  • 5/16/20225:18:31 AM
    Hendrik Wüst (CDU) sieht Aufgabe, "eine künftige Regierung zu bilden und zu führen"
    Nach dem hohen Sieg der CDU von Ministerpräsident Hendrik Wüst bei der Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen beginnt die Suche nach einem neuen Regierungsbündnis. Er habe den Auftrag, "eine künftige Regierung zu bilden und zu führen", sagte der 46-Jährige am Sonntag. Seine bisherige schwarz-gelbe Koalition hat keine Mehrheit mehr, weil die FDP abstürzte. Daher steht ein Bündnis mit den Grünen im Raum, die ein Rekordergebnis einfuhren. Wüst sagte zur Ausgangslage, es gebe zwei Gewinner: die Grünen und seine CDU.

    FDP-Chef Christian Lindner, selbst aus NRW, sprach ernüchtert von einer "desaströsen Niederlage". Spitzenkandidat Joachim Stamp erwartet nun, dass eine schwarz-grüne Landesregierung gebildet wird. "Wir haben zwei klare Wahlgewinner. Und ich gehe davon aus, dass die beiden auch miteinander koalieren werden."

    Die Grünen sind mit ihrem starken Ergebnis nun die "Königsmacher" in NRW. Ihre Bundesgeschäftsführerin Emily Büning sagte, sie könne sich eine Koalition sowohl mit der CDU als auch mit SPD und FDP vorstellen. NRW-Spitzenkandidatin Mona Neubaur nannte es das entscheidende Kriterium, wie viele eigene Inhalte man am Verhandlungstisch mit anderen Parteien erstreiten könne. Für die CDU spreche, dass sie deutlich gewonnen habe und "moderner ist, als sie noch vor wenigen Jahren hier in Nordrhein-Westfalen war", sagte sie in den ARD-"Tagesthemen". Den Grund für das Rekordergebnis sieht Neubaur auch im Rückenwind aus Berlin: Die grünen Bundesminister hätten "Haltung und Kompass" in Krisenzeiten unter Beweis gestellt.
  • 5/16/20225:00:00 AM
    So hat NRW gewählt! 
    Landtagswahl in NRW: Prognose, Hochrechnung & Co. - Hier finden Sie die aktuellsten Zahlen. 
  • 5/15/20228:11:24 PM
    SPD-Spitzenkandidat Kutschaty: "Ich bin bereit"

    Trotz des historisch schlechten Ergebnisses der SPD bei der Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen hält sich Spitzenkandidat Thomas Kutschaty für Koalitionsgespräche bereit. "Ich bin bereit", bekräftigte Kutschaty am Sonntagabend bei der Wahlparty der SPD in Düsseldorf. Der Sieg der CDU und das starke Ergebnis der Grünen bedeuteten "noch nicht automatisch, dass es auch zu einer Regierungsbildung zwischen beiden kommt", sagte der NRW-SPD-Chef. "Deswegen werden wir in den nächsten Tagen noch mal Gespräche führen." Es seien "durchaus noch andere Optionen denkbar".  

    Kutschaty dankte seinen applaudierenden Anhängern für ihren Wahlkampf. "Ihr habt mich persönlich auch getragen. Es waren die geilsten sechs Wochen meines Lebens." Die Enttäuschung über das Wahlergebnis sei natürlich groß, nachdem die Umfragen noch ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit der CDU gesehen hätten. "Aber wir machen weiter, wir lassen uns davon natürlich nicht einschüchtern", sagte der stellvertretende SPD-Bundesvorsitzende. 
  • 5/15/20228:00:00 PM
  • 5/15/20227:51:03 PM
    So hat Ihr Wahlkreis gewählt - die ersten Ergebnisse nach der NRW-Landtagswahl:
    Alle 128 Wahlkreise der Landtagswahl sind in unterschiedliche Bezirke untergliedert, in denen die Bürgerinnen und Bürger zur Wahl gehen. 
  • 5/15/20226:57:02 PM
    Wüst: "Es gibt zwei klare Wahlsieger heute Abend: Das sind die Grünen und das ist meine Partei, die CDU!"
    In ersten TV-Interviews strahlt Hendrik Wüst über beide Ohren: Deutlicher als erwartet liegt seine CDU schon von der ersten Prognose an vor der SPD. Die stellt er ins Abseits - und flirtet schon heftig mit den Grünen. https://www.rtl.de/cms/nrw-wahl-sieger-hendrik-wuest-flirtet-schon-mit-den-gruenen-4971448.html
  • 5/15/20226:29:28 PM
    Daniel Günther: CDU in NRW hat klaren Auftrag zur Bildung einer Regierung!

    Schleswig-Holsteins Ministerpräsident und Wahlsieger vor einer Woche, Daniel Günther, hat seinem Kollegen in Nordrhein-Westfalen zu einem "klaren Wahlsieg" gratuliert. Die CDU sei mit Abstand stärkste Kraft geworden und habe von den Wählerinnen und Wählern den klaren Auftrag zur Bildung einer Regierung erhalten, teilte der Kieler CDU-Landesvorsitzende am Sonntagabend mit. Der Wahlkampfendspurt habe sich im Wahlergebnis der CDU deutlich bemerkbar gemacht. Die CDU NRW habe in den vergangenen Tagen mit großem Einsatz für dieses Ergebnis gekämpft. "Das hat auch jeder aus Schleswig-Holstein gespürt, der beim Wahlkampf in den letzten Tagen dabei war", erklärte Günther. Er hatte für Wüst in Nordrhein-Westfalen Wahlkampf gemacht.  Günther hatte am vergangenen Sonntag in Schleswig-Holstein mit überraschenden 43,4 Prozent die Landtagswahl gewonnen.
  • 5/15/20225:44:00 PM
    Glückwünsche an Hendrik Wüst von CDU-Mann Wolfgang Bosbach und SPD-Politiker Norbert Walter-Borjans!
  • 5/15/20225:38:06 PM
    FDP-Chef Lindner: "Desaströse Niederlage" für die FDP!
    Christian Lindner, FDP-Chef, hat das schlechte Wahlergebnis seiner Partei in Nordrhein-Westfalen als "desaströse Niederlage" bezeichnet. "Natürlich hätten wir uns gewünscht, dass auch die Freien Demokraten von diesem guten Regierungshandeln im größten Bundesland profitiert hätten. Das ist nicht der Fall", sagte Lindner am Sonntagabend in Berlin. "Wir haben eine, man muss es so sagen, desaströse Niederlage heute Abend zu verzeichnen."  Hochrechnungen sahen die FDP am Abend bei 5,5 Prozent. Die Liberalen regierten bisher mit der CDU in dem bevölkerungsreichsten Bundesland. In Richtung der Landes-FDP sagte Lindner: "Kopf Hoch: Freie Demokraten gewinnen zusammen, Freie Demokraten verlieren auch zusammen."
  • 5/15/20225:27:49 PM
  • 5/15/20225:14:20 PM
    Große Enttäuschung bei den Linken: Parteivorsitzende Wissler spricht von schwieriger Situation für die Partei...

    Die Parteivorsitzende der Linken, Janine Wissler, hat sich nach der Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen sehr enttäuscht gezeigt. "Die Partei ist momentan in einer schwierigen Situation", sagte sie am Sonntag im ZDF nach der Veröffentlichung der ersten Hochrechnung. Demnach verpasst die Linke in NRW klar den Einzug in den Landtag. Auf dem anstehenden Bundesparteitag müssten die Weichen neu gestellt werden, sagte Wissler. Ende Juni will sich die Spitze der Linkspartei komplett neu aufstellen. Wissler gab als Ziel aus, Vertrauen zurückzugewinnen und "wieder mehr mit klaren Botschaften als mit Streitereien in der Presse (zu) sein". Sie sei überzeugt, dass eine linke Stimme in der deutschen Politik gebraucht werde.
  • 5/15/20225:07:34 PM
    Jubel bei der AfD! Landesvorsitzender: Haben Stammwähler mobilisiert!
    Der Landesvorsitzende der AfD, Martin Vincentz, hat sich zufrieden zum Abschneiden seiner Partei bei der NRW-Landtagswahl geäußert. Die AfD habe bewiesen, dass sie "keine Eintagsfliege" sei, sagte Vincentz am Sonntagabend im WDR Fernsehen. "Wir haben ein Stammwählerklientel, das wir auch jetzt wieder mobilisieren konnten."
  • 5/15/20225:06:34 PM
    Trotz Niederlage gibt's Applaus für Thomas Kutschaty im Landtag
  • 5/15/20225:01:20 PM
    Betretene Gesichter bei der FDP! Spitzenkandidat Stamp spricht von bitterer Niederlage

    Der FDP-Spitzenkandidat Joachim Stamp hat das Ergebnis seiner Partei bei der Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen als bittere Niederlage bezeichnet. "Es ist völlig klar, dass wir hier so nicht zur Tagesordnung übergehen können", sagte Stamp bei der FDP-Wahlparty am Sonntagabend in Düsseldorf. "Ich hätte Ihnen und Euch gerne ein anderes Ergebnis gebracht", sagte der amtierende Familienmister und FDP-Landeschef. Stamp betonte, dass die Partei die Fehler nicht bei anderen, sondern bei sich selbst suchen werde. "Wir bleiben beieinander und wir werden auch gemeinsam wieder stark", sagte Stamp. 
  • 5/15/20224:57:37 PM
    Wüst dankt der FDP  - und seiner Frau: "Kate - vielen Dank für deine Stärke"

    NRW-Ministerpräsident und CDU-Spitzenkandidat Hendrik Wüst hat beim bisherigen Koalitionspartner FDP und bei seiner Frau bedankt. "Wir haben in den letzten Jahren unser Land gut regiert und gut voran gebracht", sagte Wüst mit Bezug auf die FDP. Man habe "in einem freundschaftlichen und verlässlichen Verhältnis" zusammen gearbeitet. Die FDP ist einer der großen Wahlverlierer dieser Wahl
    Im direkten Anschluss sagte Wüst: "Ein ganz herzlicher Dank gilt auch meiner Frau Kate - vielen Dank für deine Stärke." Wüst ist seit 2019 mit seiner Frau Katharina verheiratet. Die beiden haben eine einjährige Tochter.
  • 5/15/20224:48:57 PM
    Die CDU feiert - mit Currywurst!
  • 5/15/20224:48:40 PM
    Lauterbach nach NRW-Wahl: Niederlage akzeptieren!

    Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) hat nach der Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen von einem "unschönen" Ergebnis für seine Partei gesprochen. Er plädierte dafür, dass zunächst CDU und Grüne miteinander ein mögliches Regierungsbündnis ausloten. "Wir haben diese Wahl verloren. Union und Grüne haben gewonnen, die müssen daher auch zuerst die Gespräche führen. Alles andere kommt danach", sagte der Minister am Sonntagabend in der ARD. Zunächst müssten die Wahlsieger miteinander verhandeln. "Vielleicht reicht es ja noch ganz knapp für Rot-Grün", fügte er hinzu. "Aber das ist jetzt nicht der Moment, wo wir darüber spekulieren, was wir schon wieder für Regierungen bilden." Erstmal müsse man die Niederlage akzeptieren.
  • 5/15/20224:47:38 PM
    CDU-Chef Merz twittert:  "Die CDU ist zurück!"

    CDU-Parteichef Friedrich Merz sieht im Abschneiden der Christdemokraten in NRW auch einen Erfolg für die Bundespartei. Spitzenkandidat Hendrik Wüst und die CDU in NRW hätten ein herausragendes Ergebnis erzielt, twittert Merz. "Diese #LandtagswahlNRW war auch ein bundespolitischer Stimmungstest. Die CDU ist zurück, unser nach vorn gerichteter Kurs wurde bestätigt."
  • 5/15/20224:46:21 PM
    Kutschaty räumt Niederlage ein: "Nicht das Ergebnis, das wir uns vorgestellt haben"

    SPD-Spitzenkandidat Thomas Kutschaty hat die Niederlage bei der NRW-Wahl eingeräumt. "Das Ergebnis dieser Landtagswahl ist leider nicht so, wie wir uns das vorgestellt haben", sagt er. "Unser Ergebnis liegt unter unseren Erwartungen, wir wollten stärkste Partei werden." Allerdings habe man das Wahlziel Nummer eins geschafft, nämlich die Abwahl der schwarz-gelben Regierung.
  • 5/15/20224:43:09 PM
    Strack-Zimmermann: "Miserables Ergebnis" für FDP!

    FDP-Verteidigungsexpertin Marie-Agnes Strack-Zimmermann spricht von einem miserablen Ergebnis ihrer Partei bei der Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen. "Wir müssen analysieren, wo sind unsere Wählerinnen und Wähler, die uns vor vier Jahren gewählt haben", sagte die Politikerin bei der Wahlparty in Düsseldorf am Sonntag. "Ich gehe aber davon aus, dass wir reinkommen. Das ist nicht die Frage." Nach ersten Hochrechnungen von ARD und ZDF landet die FDP bei knapp über 5 Prozent.
  • 5/15/20224:29:46 PM
    SPD-Generalsekretär Kühnert: Nicht unzufrieden mit NRW-Ergebnis!

    Trotz der SPD-Verluste bei der Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen sind die Sozialdemokraten nach den Worten ihres Generalsekretärs Kevin Kühnert "nicht unzufrieden" mit dem Ergebnis. "Ich bleibe dabei: Das wird uns heute Abend, davon bin ich fest überzeugt, die Gelegenheit bieten, einen Regierungswechsel für Nordrhein-Westfalen herbeizuführen, den sich viele Menschen gewünscht haben." Die schwarz-gelbe Koalition in Düsseldorf sei abgewählt worden, betonte Kühnert am Sonntagabend.
  • 5/15/20224:21:19 PM
    Erste Prognosen: Die Grünen erzielen ein Rekordergebnis! Reaktionen aus Düsseldorf!
  • 5/15/20224:18:34 PM
    Bundesgesundheitsminister Lauterbach (SPD) sieht Prognose alleine im Landtag!
  • 5/15/20224:16:21 PM
    Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann: CDU hat „moralisch und politischen den Regierungsauftrag“
  • 5/15/20224:06:27 PM
    Erste Prognosen: CDU bei NRW-Wahl deutlich vor SPD!
  • 5/15/20223:59:49 PM
    Sommerlich-optimistische Stimmung bei der CDU-Wahlparty!
  • 5/15/20223:58:52 PM
    Unser RTL/ntv-Team ist für die ersten Prognosen im Landtag in Düsseldorf bereit!
  • 5/15/20223:46:10 PM
    Justizminister zur NRW-Wahl: Auch Zweitplatzierter kann sondieren!
    Bei der nordrhein-westfälischen Landtagswahl könnte nach Ansicht von Landesjustizminister Peter Biesenbach (CDU) auch der Zweitplatzierte eine Koalition ausloten und eine Regierung bilden. "Ich halte das für etwas Legitimes in der Demokratie", sagte  Biesenbach heute der Deutschen Presse-Agentur in Düsseldorf. "Alle Parteien, die im Landtag vertreten sind, haben das Recht, eine Koalition zu bilden", sagte der Jurist.

    "Mehrheiten zählen, und wenn Mehrheiten gebildet werden, dann halte ich das für legitim." Das einzige Recht, das die Partei mit den meisten Stimmen habe, sei den Landtagspräsidenten zu stellen. "Weitere Ansprüche sehe ich nicht." SPD und CDU haben sich in den Umfragen wochenlang ein Kopf-an-Kopf-Rennen in den Umfragen zur NRW-Wahl geliefert.
  • 5/15/20223:12:42 PM
    Landeswahlleiter: "Mäßige" Wahlbeteiligung in Nordrhein-Westfalen!

    Wenige Stunden vor Schließung der Wahllokale deutet sich bei der Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen eine etwas geringere Wahlbeteiligung als beim Urnengang 2017 an. Bis 16 Uhr lag sie in acht ausgewählten Kreisen und kreisfreien Städten im Durchschnitt bei 53,35 Prozent, wie Landeswahlleiter Wolfgang Schellen an Sonntagnachmittag mitteilte. Er wertete das als "mäßige Wahlbeteiligung". Bei der Landtagswahl 2017 habe sie zu diesem Zeitpunkt bei rund 59 Prozent gelegen. Die stichprobenartige Umfrage basierte auf Daten aus den Kreisen Düren und Gütersloh, dem Rhein-Kreis Neuss sowie den kreisfreien Städten Düsseldorf, Duisburg, Essen, Köln und Mülheim an der Ruhr. 2017 war am Ende des Wahltags eine Wahlbeteiligung von 65,2 Prozent festgestellt worden. Bei der Landtagswahl in NRW wird 2022 in 128 Wahlkreisen abgestimmt. Die Wahllokale schließen um 18 Uhr.
  • 5/15/20222:41:39 PM
    Bis 16:00 Uhr: Wahlbeteiligung in Köln von knapp 47 Prozent!
    Zwei Stunden vor Schließung der Wahllokale haben in Köln am Wahlsonntag 46,87 Prozent der Wahlberechtigten ihre Stimmen abgegeben. Das teilte die größte Stadt Nordrhein-Westfalens in ihrem stündlichen Update auf ihrer Internetseite mit. In dem Wert sind Anteile der Stimmabgaben per Briefwahl enthalten. Bei der letzten Landtagswahl vor fünf Jahren waren in der Millionenstadt zum selben Zeitpunkt 51,74 Prozent der Stimmen abgegeben worden. 
  • 5/15/20222:10:46 PM
    Knappes Wahlergebnis wird erwartet - Wahlbeteiligung ist hoch
    Es ist heute ein spannender Tag in NRW, aber natürlich auch mit Signalwirkung nach Berlin. Das bevölkerungsreichste Bundesland wählt. Und es wird wohl knapp, sagen die Umfragen. Am Ende könnten gerade die kleineren Parteien das Zünglein an der Waage sein...https://www.rtl.de/cms/wahl-in-nrw-knappes-wahlergebnis-wird-erwartet-die-wahlbeteiligung-ist-hoch-4971302.html
  • 5/15/20221:50:34 PM
    Das schönste Wahllokal? Gartencenter in Köln wird Wahllokal

    Stimmabgabe zwischen Blumentopf und Vogelhaus: Im Süden von Köln war bei der Landtagswahl ein Gartencenter das Stimmlokal. Dort werde seit längerem bei Wahlen abgestimmt, sagte ein Sprecher der Stadt am Sonntag. Für den Verkauf hatte das Geschäft aber geschlossen. Am Eingang wies ein Zettel mit der Aufschrift "Wahlgebäude" auf die besondere Funktion am Wahltag hin. Dennoch sorgten Pflanzen, Übertöpfe und Gießkannen für Gartenstimmung. Die Wahlkabine stand auf einem mit Blumentöpfen geschmückten Tisch. Und die Helfer händigten die Stimmzettel in der Nähe von Blumen, Vogelhäuschen und Gießkannen aus.
  • 5/15/202212:45:47 PM
    Ähnlicher Humor: Wüst und Kutschaty witzeln übers richtige Wahlzettel-Falten 

    Erinnern Sie sich noch an den Fauxpas von Kanzlerkandidat Armin Laschet...? 
  • 5/15/202212:39:18 PM
    CDU-Chef Merz bei der Stimmabgabe
  • 5/15/202211:51:16 AM
    Wahlbeteiligung liegt aktuell bei knapp 36 Prozent
    Die Wahlbeteiligung ist in etwa wie bei der letzten NRW-Wahl 2017. Der Landeswahlleiter teilt mit, bis 12 Uhr habe sie bei knapp 36 Prozent gelegen. Dies sei der Schnitt aus Stichproben in acht Kreisen und Städten, darunter Düsseldorf, Köln, Essen und Duisburg. 2017 waren es zur gleichen Zeit 34 Prozent. Insgesamt lag die Wahlbeteiligung 2017 am Ende bei 65,2 Prozent. Die Wahllokale haben noch bis 18 Uhr geöffnet. Bis dahin könnten auch Briefwähler ihre Unterlagen noch abgeben, sollten sie eine rechtzeitige Versendung per Post verpasst haben, hieß es.
  • 5/15/202211:10:50 AM
    Kutschaty postet Liebeserklärung zur Stimmabgabe
    Seine Stimmabgabe für die Landtagswahl in NRW hat SPD-Spitzenkandidat Thomas Kutschaty bei Twitter mit einer Liebeserklärung an seine Frau Christina versehen. "Heute darf ich hier, mit der Frau, die ich liebe, das #NRWvonMorgen wählen", postete der Politiker zu seiner Stimmabgabe am Sonntagvormittag in Essen. "Ich nehme ein gutes Gefühl mit in den Tag." Kutschaty hat in seinem einstigen Klassenzimmer aus Grundschulzeiten zusammen mit seiner Frau Christina gewählt.
  • 5/15/202211:10:00 AM
  • 5/15/20229:36:53 AM
    Erster Wahlbezirk meldet bisherige Wahlbeteiligung
    In der Ruhrgebietsmetropole Essen haben bis 10.00 Uhr 10,1 Prozent der Wahlberechtigten ihre Stimmen abgegeben. Das sind mehr als bei der vergangenen Landtagswahl 2017 bis zu diesem Zeitpunkt (9,5), wie die Stadt auf ihrer Internetseite mitteilte. Gezählt wurden die in den Wahllokalen abgegebenen Stimmen plus ein Fünftel der Briefwahlstimmen. Bei der Landtagswahl vor fünf Jahren hatte die Wahlbeteiligung in Essen insgesamt bei 63,8 Prozent gelegen
  • 5/15/20229:08:39 AM
    Wüst appelliert: Vom Wahlrecht Gebrauch machen
    Auch Ministerpräsident Hendrik Wüst (CDU) fordert die Menschen in Nordrhein-Westfalen auf, ihre Stimme abzugeben. Die Bürgerinnen und Bürger sollten von ihrem Wahlrecht Gebrauch machen, sagt der 46-Jährige nach der Stimmabgabe in seinem Heimatort Rhede im Münsterland. "Ich bin sehr dankbar für all die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer in den Wahllokalen, die dafür sorgen, dass wir heute wählen dürfen." Er werde die nächsten Stunden mit seiner Familie verbringen, fügt Wüst hinzu.
  • 5/15/20228:45:18 AM
    SPD-Kandidat Kutschaty zeigt sich zuversichtlich
    SPD-Spitzenkandidat Thomas Kutschaty zeigt sich zuversichtlich, dass seine Partei bei der Parlamentswahl in Nordrhein-Westfalen stärkste Kraft wird. "Darauf setze ich, das ist mein Wahlziel", sagt der 53-Jährige bei seiner Stimmabgabe in Essen. "Ich bin optimistisch, dass wir das hinbekommen heute Abend". Kutschaty appellierte an jene Wahlberechtigten, die mit dem Gang ins Wahlbüro noch zögern, ihre Stimme abzugeben. Der Wahltag sei der "Festtag der Demokratie". Politiker bräuchten gerade jetzt eine breite Rückendeckung der Bevölkerung. "Es stehen ganz schwierige politische Entscheidungen nicht nur auf Bundesebene, sondern auch auf Landesebene an."
  • 5/15/20227:45:09 AM
    Kölnerin ist mit 97 Jahren die älteste Wahlhelferin Kölns
    Lydia Mörs-Plattes liebt die Demokratie. Als junge Frau ist sie bei Friedensdemonstrationen mitgelaufen. Das geht inzwischen nicht mehr – wegen des Rollators, wie sie selbst sagt. Doch so leicht ließ sich Mörs-Plattes von ihrer politischen Teilhabe nicht abbringen. Seit vielen Jahren engagiert sich die Kölnerin ehrenamtlich als Wahlhelferin. Ihre Geschichte lesen Sie im Artikel. 
  • 5/15/20227:31:08 AM
    Stimmungstest zur Wahl: Geht sie so aus?
    In Nordrhein-Westfalen hat am Sonntag die Wahl eines neuen Landtags begonnen. Beim größten politischen Stimmungstest in diesem Jahr sind rund 13 Millionen Wählerinnen und Wähler aufgerufen, ihr Votum abzugeben. Laut letzten Umfragen ist dabei ein Regierungswechsel zu erwarten, weil es für die schwarz-gelbe Koalition wohl keine erneute Mehrheit mehr geben dürfte. Die CDU von Ministerpräsident Hendrik Wüst liegt dabei mit knapp über 30 Prozent zwei bis vier Prozentpunkte vor der SPD mit ihrem Spitzenkandidaten Thomas Kutschaty. Entscheidend für die Koalitionsbildung könnten die Grünen (16 bis 18 Prozent) und die FDP (sieben bis acht Prozent) werden.
  • 5/15/20225:47:44 AM
    Die Kandidaten der bisherigen Landestagsparteien im Überblick
    Nicht nur die politischen Vorstellungen sind unterschiedlich, auch ihre Herkunft und die Interessen. Dies sind die Spitzenkandidaten der fünf bisherigen Landestagsparteien für die Wahl in Nordrhein-Westfalen an diesem Sonntag:
  • 5/15/20225:43:00 AM
    CDU-Kandidat Hendrik Wüst
    Privat liebt er das Radfahren. Für seine politische Karriere hat Hendrik Wüst allerdings den Turbo eingelegt. Mit nur 46 Jahren wurde der heimatverbundene Münsterländer Ministerpräsident in NRW. Er folgte während der laufenden Wahlperiode erst im Oktober 2021 dem nach Berlin gewechselten Armin Laschet - auch als Parteichef der NRW-CDU. 
    Laschet hatte Wüst 2017 als Verkehrsminister in sein schwarz-gelbes Kabinett berufen. Zu Beginn seiner Karriere polarisierte Wüst als raubeiniger Generalsekretär. 2010 trat er infolge einer Affäre von dem Amt zurück. Als Regierungschef gibt er sich als solider, versöhnlicher Mann der Mitte. Als wichtigste Themen nennt er den Klimaschutz und die Bewahrung der Schöpfung.
    • 5/15/20225:39:29 AM
      SPD-Kandidat Thomas Kutschaty
      Im privaten wie im politischen Leben ist Thomas Kutschaty der Aufstieg nicht in die Hände gefallen. Nach der Abwahl der SPD in NRW 2017 setzte sich der Rechtsanwalt und ehemalige Landesjustizminister gegen Widerstände zunächst als Fraktionschef durch und später als Chef der stolzen NRW-SPD. Inzwischen ist der 53-jährige Eisenbahner-Sohn aus Essen die unangefochtene Führungsfigur der NRW-SPD und hat Chancen auf das Amt des Ministerpräsidenten. 
      Als Vize-Bundesparteichef soll der dreifache Familienvater auch überregional bekannter werden. Die Prägung durch einfache Lebensverhältnisse zeigt sich in seinen wichtigsten Zielen: Chancengleichheit, soziale Gerechtigkeit und bezahlbarer Wohnraum.
    • 5/15/20225:38:00 AM
      Grünen-Kandidatin Mona Neubaur
      Sie liebt Nordrhein-Westfalen und Düsseldorfer Senf - obwohl Mona Neubaur eigentlich in Bayern geboren wurde. Die eloquente 44 Jahre alte Diplompädagogin kam über ihre Arbeit bei einem alternativen Energieversorger zu den Grünen. 2005 trat sie in die Partei ein, engagierte sich zunächst in Düsseldorf, bis sie 2014 zur Landesvorsitzenden gewählt wurde. 
      An ihrer Wahlheimat NRW schätzt sie nach ihren eigenen Worten die "Vielfalt der Regionen, der Herkunft, der Fußballclubs, Brauereien und der Brauchtümer". Sie will, dass NRW Industrieland bleibt, "aber angetrieben von erneuerbaren Energien und sauberen Technologien". Die energische Politikerin zeigt in ihren Positionen gern klare Kante.
    • 5/15/20225:36:00 AM
      FDP-Kandidat Joachim Stamp
      Als Politiker-Typ eher unauffällig hat sich Joachim Stamp mit Zähigkeit, soliden Grundsätzen und Loyalität in die Spitze der Landesregierung gearbeitet. Seit 2017 ist der promovierte Politologe stellvertretender Regierungschef in der schwarz-gelben Koalition Nordrhein-Westfalens und Minister für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration. 
      Der 51 Jahre alte Liberale steht für konsequente Abschiebung ausländischer Gefährder ebenso wie für eine Willkommenskultur gegenüber gut integrierten Zuwanderern. Seit 2017 ist der bodenständige Politiker als Nachfolger von Christian Lindner auch Vorsitzender der NRW-FDP. Privat mag der verheiratete Vater zweier Töchter Musik, Literatur und Fußball.
    Tickaroo Live Blog Software

    RTL NEWS empfiehlt

    Anzeigen:

    Politik & Wirtschaftsnews, Service und Interviews finden Sie hier in der Videoplaylist

    Spannende Dokus und mehr

    Sie lieben spannende Dokumentationen und Hintergrund-Reportagen? Dann sind Sie bei RTL+ genau richtig: Ob zu Angela Merkel, zu Corona oder zu den Hintergründen zum Anschlag vom Breitscheidplatz – bei RTL+ finden Sie die richtige Reportage für Sie.