GZSZ-Folge 6469 vom 19.03.2018: Ruiniert Katrin mit ihrer Entscheidung KFI?

19. März 2018 - 9:22 Uhr

Sunny erkennt die Gefahr

Katrin erhält den Zuschlag für ein neues Bauprojekt. Doch sie ist bei Preisverhandlungen weit nach unten gegangen, um Jo Gerner zu schaden. Sunny befürchtet, dass die Firma KFI den Auftrag möglicherweise nicht stemmen kann.

Wie weit geht Katrin, um sich an Jo zu rächen?

Katrin (Ulrike Frank) und Jo (Wolfgang Bahro) konkurrieren um ein neues Bauprojekt. Gerne hat den Auftrag so gut wie sicher, bis Katrin beim Pitch deutlich mit dem Preis runtergeht. KFI bekommt den Zuschlag – doch war es das wirklich wert?

Sunny (Valentina Pahde) sieht Katrins Vorgehensweise mehr als kritisch. Für sie sieht es so aus, als wollte ihre Chefin Jo lediglich eins auswischen. Dass die Firma dabei in finanzielle Schwierigkeiten gerät, blendet Katrin aus.

Katrin ist nicht kritikfähig

GZSZ: Katrin in ihrem Büro
Katrin will ein Bauprojekt mit wenig Budget stemmen. Kann das gut gehen?
© RTL

Sunny redet Katrin ins Gewissen. Schließlich hat der frühere Bauleiter einen ähnlichen Fehler gemacht. "Mit deiner Entscheidung ruinierst du unter Umständen die Firma", sagt sie.

Doch das will sich die Geschäftsfrau von ihrer jungen Mitarbeiterin nicht anhören. "Du hast keine Erfahrung und keine Ahnung vom Geschäft und willst mir Ratschläge erteilen? Leiste erstmal etwas Eigenes, bevor du dir herausnimmst, mich zu kritisieren." Als Sunny erneut versucht, Einwende einzubringen, platzt Katrin der Kragen.

Die GZSZ-Folge könnt ihr euch schon vor TV-Ausstrahlung bei TV NOW anschauen.