GZSZ-Folge 6133 vom 22.11.2016: Gesteht Chris Sunny seine Gefühle?

22. November 2016 - 9:12 Uhr

Chris will Sunny glücklich machen

Chris ist schwer verliebt in Sunny. Er ist jedoch nicht glücklich verliebt, denn Sunny ist mit Felix zusammen. Chris kann es einfach nicht ertragen, dass Sunny auf seinen schnöseligen Bankerbruder steht. Obendrein behandelt Felix Sunny momentan alles andere als gut. Er lässt sie links liegen und gibt ihr nicht die Aufmerksamkeit, die sie verdient hätte. Chris will das nicht länger mit ansehen. Er will all seinen Mut zusammennehmen und Sunny seine Liebe gestehen…

Chris: "Felix ist ein Arsch mit Ohren"

Es ist soweit: Chris' (Eric Stehfest) große Party für Obdachlose steht an. Dank Sunnys (Valentina Pahde) Hilfe kann seine Party im "Mauerwerk" stattfinden. Durch die Organisation der Feier haben die beiden in den letzten Tagen viel Zeit miteinander verbracht. Chris genießt jede Sekunde, in der er mit Sunny zusammen ist, auch wenn er weiß, dass sie seinen Bruder liebt. Als Sunny ins "Mauerwerk" kommt, um mit ihm die letzten Dinge zu organisieren, merkt Chris sofort, dass etwas nicht stimmt: "Glücklich sieht ein bisschen anders aus." Damit landet er einen Volltreffer. Sunny leidet darunter, dass Felix  (Thaddäus Meilinger) sich ständig komisch verhält und nicht mit der Sprache herausrückt. Doch Sunny weiß genau, wie Chris auf seinen Bruder zu sprechen ist: "Ich glaube, den Grund dafür willst du nicht wissen." Chris versteht sofort was gemeint ist: "Bin ich zufällig mit ihm verwandt?" Er kann nicht mit ansehen, dass Felix Sunny unglücklich macht. Zwar hat er eine böse Vorahnung, was mit Felix los sein könnte, vor Sunny tut er aber trotzdem so, als wüsste er nichts: "Eigentlich ist er wie immer: ein Arsch mit Ohren."

Chris will nicht länger auf den richtigen Moment warten

Sunny und Chris
Chris schafft es immer wieder, Sunny zum Lachen zu bringen

Wie fast immer hat Chris es auch dieses Mal geschafft, Sunny aufzumuntern. Warum merkt sie bloß nicht, dass er der Richtige für sie ist? Ihr Lachen ist wieder da und sie kümmert sich voll und ganz um die Organisation der Party. Chris ist hin und weg. Als Sunny die Treppe hochgeht und sich um einen Obdachlosen kümmert, guckt er ihr verliebt nach. Seine Gefühle für sie sind offensichtlich, doch ausgerechnet Sunny selber merkt nichts davon. Auch Maren entgehen Chris' Gefühle nicht. Sie will ihn ermutigen: "Es soll Leute geben, die sollen so lange auf den richtigen Moment gewartet haben, bis sie ihn verpasst haben." Chris sieht das ein: "Du hast Recht." Er will endlich all seinen Mut zusammennehmen und Sunny erzählen, was er für sie empfindet.

Die Party ist schon voll im Gange, doch Sunny ist immer noch nicht da. Wo bleibt sie denn? Chris wird immer ungeduldiger. Von seinem DJ Pult aus kann er die ganze Tanzfläche überblicken, doch immer noch keine Spur von Sunny. Trotzdem bleibt Chris optimistisch. Sunny wird noch auftauchen. Und dann will er ihr endlich seine Gefühle gestehen.