Preise für Unterkünfte im Check

Große Analyse! Wo Sie im Herbsturlaub bis zu 50 Prozent sparen können

Karte, Hut, Brille, Pass
Wo Sie im Herbst bis zu 50 Prozent sparen können,
iStockphoto

von Svenja Hoffmann

Gefühlt wird gerade wirklich alles teurer, da klingen diese Zahlen doch wie ein Gedicht: Im Herbst können Reisende im Vergleich zu den Preisen im Sommer bis zu 50 Prozent sparen. Das zeigt eine Analyse der Buchungsplattform Expedia, die unserer Redaktion exklusiv vorliegt. Wir sagen, wo Urlauber die größten Schnapper machen können.

Expedia-Analyse lüftet Geheimtipps für den Herbst

Die Sommerferien sind gerade vorbei, schon steht die nächste Urlaubsplanung an. Und damit die Frage: Wo kann man in den Herbstferien günstig Urlaub machen? Antworten auf diese Frage liefert eine aktuelle Daten-Analyse der Buchungsplattform Expedia. Untersucht wurden zahlreiche Daten des Ferienhausvermittlers Fewo-Direkt: Zu welchen Preisen wurden Ferienhäuser und -wohnungen im August 2022 angeboten, wie viel werden sie im Oktober 2022 kosten? Im Fokus dieser Auswertungen standen insbesondere Objekte an der deutschen Nord- und Ostsee, doch auch ausländische Ziele wie Kroatien, Spanien oder die Niederlande wurden in die Analyse mit einbezogen.

Bis zu 50 Prozent: Ein Blick ins Ausland kann sich lohnen

In der sogenannten „Schultersaison“ – „Shoulder Season“, wie es in den USA heißt – kann man grundsätzlich sehr gute Schnäppchen ergattern, verrät Expedia. Der Grund liegt auf der Hand: Die Durchschnittskosten für Ferienunterkünfte liegen im Herbst an vielen beliebten Stranddestinationen deutlich unter den Preisen zur Hochsaison im Sommer.

Lese-Tipp: Mit dem Auto im Ausland in den Urlaub - diese Sachen müssen mit

Maximal 20 Prozent günstiger an der Nordsee

Wie die Expedia-Analyse ergab, sind die Preise an der Nordsee am stabilsten – im Umkehrschluss ist der Spar-Effekt hier auch am geringsten. Dabei ist ausgerechnet der Preisunterschied zwischen Sommer und Herbst auf der sonst eher teuren Nordsee-Insel Sylt am größten: Durchschnittlich sind Ferienunterkünfte laut Analyse hier in der kühleren Saison um 20 Prozent günstiger. Weniger groß ist der Preisunterschied hingegen in Büsum, Norden und Cuxhaven (10%) sowie auf Juist, St. Peter Oerding oder auf den Inseln Langeoog, Borkum und Norderney (5%).

Bis zu 35 Prozent günstiger an der Ostsee

Ein größeres Sparpotenzial bieten Ziele an der Ostsee, besonders in Boltenhagen lässt sich im Vergleich zum Sommer ordentlich sparen. Wie die Experten bei Expedia herausgefunden haben, sind Unterkünfte in dieser Ferienregion durchschnittlich um 35 Prozent günstiger. Doch auch in den Regionen Zingst, Kühlungsborn oder in Binz auf der Insel Rügen sind Ferienhäuser und -wohnungen im Oktober rund 30 Prozent günstiger als noch im August. Weniger große Preisunterschiede gibt es hingegen in Heringsdorf auf Usedom (25%), am Timmendorfer Strand (15%) und auf Fehmarn (5%).

Großes Sparpotenzial im ausländischen Süden: Bis zu 50 Prozent günstiger

Um das größtmögliche Sparpotenzial auszuschöpfen, sollten Reiselustige einen Blick ins Ausland werfen. Hier lohnt sich besonders ein Blick auf die kroatischen Regionen Istrien und Dubrovnik, wo Ferienwohnungen und -häuser laut Expedia im Herbst im Durchschnitt 50 Prozent günstiger sind als im Sommer. Ein weiterer Vorteil dieser Ziele ist, dass man hier problemlos mit dem Auto anreisen kann. Auf Korfu sind Unterkünfte durchschnittlich um 45 Prozent günstiger zu bekommen, um 40 Prozent sinken die Preise für Ferienunterkünfte in Faro (Portugal) sowie auf den Balearen.

Lese-Tipp: Urlaub in Kroatien: 5 Gründe, warum Deutsche das Land lieben

Die Experten von Expedia konnten zwar auch eine leichte Preissenkung für die kanarischen Inseln feststellen, doch die sei bei Weitem nicht so groß wie beispielsweise auf den Balearen, heißt es in diesem Zusammenhang. So könnten Urlauber auf Gran Canaria mit einer Ersparnis von rund zehn Prozent, auf Teneriffa von rund fünf Prozent gegenüber dem Sommers rechnen.

Weniger große Ersparnisse im ausländischen Norden: Bis zu 35 Prozent günstiger

Während es sich im Urlaub im Süden durchaus sparen lässt, sieht es im Norden etwas anders aus. Denn: Hier lässt sich im Vergleich zum Sommer bei einer Buchung im Herbst maximal 35 Prozent einsparen – so in der Kommune Tønder in Dänemark. Noch etwas geringer fällt die Ersparnis in den Niederlanden aus: Hier spart man in Zandvoort durchschnittlich 30 Prozent, in Texel rund 25 Prozent. Mit der weitaus kleinsten Herbstersparnis in den Niederlanden ist laut Expedia-Analyse in Egmond aan Zee (10%) zu rechnen.

Anzeige:

Empfehlungen unserer Partner

Shoulder Season: Woher kommt der Name?

Mit der „Shoulder Season“ ist in Amerika die Übergangssaison gemeint, in der sich das Wetter noch nicht so ganz entscheiden kann, was es will, so die Reise-Experten. Wie der Name sagt, ist damit jene Zeit gemeint, in der man zwar tagsüber noch mit warmen Sonnenstrahlen rechnen kann, in der abends allerdings die Schultern bedeckt werden müssen, weil es dann deutlich frischer wird.

Lese-Tipp: Herbstferien: Auf diese Reiseziele freuen sich Familien 2022