RTL News>Royals>

Ghislaine Maxwell verurteilt: Wird es jetzt auch für Prinz Andrew eng?

Sie könnte ihm mit Aussagen weiter schaden

Ghislaine Maxwell verurteilt: Wird es jetzt auch für Prinz Andrew eng?

Ghislaine Maxwell, Prinz Andrew
Ghislaine Maxwell könnte nach ihrer Verurteilung Aussagen machen, die auch Prinz Andrew schaden könnten.
imago picture alliance

Schuldspruch könnte auch Konsequenzen für Prinz Andrew haben

Schuldig! Ghislaine Maxwell (60), Vertraute des US-Millionärs und verurteilten Sexualstraftäters Jeffrey Epstein (1953-2019), ist nach mehreren Wochen Prozess verurteilt worden. Das berichten mehrere amerikanische Medien übereinstimmend. Unklar ist noch, welche Strafe der 60-Jährigen auferlegt wurde. Unklar damit auch, was das für andere involvierte Personen bedeuten könnte. So etwa für Prinz Andrew (61)! Schließlich könnte es gut möglich sein, dass Ghislaine doch noch belastende Details über ihn auspackt, um ihre Strafe zu mildern…

"Sie war jahrelang Epsteins rechte Hand - können Sie sich vorstellen, was sie alles weiß?"

Im Gespräch mit der britischen „Sun“ erklärt ein Insider: „Es ist möglich, dass sie anfängt, zu kooperieren und zu erzählen, was sie weiß, in einem Versuch, ihre Haftstrafe zu verkürzen“, mutmaßt dieser. „Sie war jahrelang Epsteins rechte Hand – können Sie sich vorstellen, was sie alles weiß?“

Es ist bekannt, dass Prinz Andrew jahrelang eine enge Freundschaft zu Ghislaine und Epstein geführt haben soll. Auf Epsteins Grundstücken soll er dann auch die damals erst 17-jährige Virginia Roberts Giuffre (38) sexuell missbraucht haben. Jetzt, rund 20 Jahre später, soll Andrew für seine mutmaßlichen Taten der Prozess gemacht werden. Er selbst bestreitet jegliche Vorwürfe weiterhin. Sollte Ghislaine jetzt aber doch noch belastende Details über den Royal ausplaudern, könnte der Fall noch einmal in ein komplett anderes Licht rücken… (lsc)