Löst Schmerzen und Verspannungen

Gesundheitslexikon: Nacken-Massage

22. Oktober 2019 - 11:57 Uhr

Nacken-Massage für einen entspannten Nacken

Wer viel sitzt oder Autofährt, verspürt häufig Nackenverspannungen und -schmerzen. Nacken-Massagen helfen dann, Schmerz und Verspannungen zu lösen, und fördern die Blutzirkulation. Professionelle Nacken-Massagen werden in Kosmetikstudios ebenso wie in Massagepraxen angeboten. Die leicht erlernbare Massage des Nackens ist aber auch ein wohltuendes Geschenk an Partner und Freunde.

So entspannt die Nacken-Massage im Sitzen

Am unkompliziertesten ist die Nacken-Massage im Sitzen. Dazu setzt sich der Behandelte umgekehrt auf einen Bürostuhl und umfasst dessen Lehne. Der Kopf wird locker über der Lehne abgelegt. Feste Stuhlrücken können durch ein Kissen gepolstert werden.

Der Behandler tastet zunächst den Nacken- und Schulterbereich ab, insbesondere den 'Knubbel' am Schulteransatz. Danach erwärmen sanfte Streichbewegungen entlang der Wirbelsäule und des Schulterrückens die verkrampfte Muskulatur.

Wohltuend sind seitliche Scherbewegungen beider Daumenbeugen, rechts und links abwechselnd, vom Halsansatz bis zur Schulter. Es folgt die Massage der Triggerpunkte von den beidseitigen  'Dellen' unterhalb der Schläfenlappen bis hin zum Trapezmuskel.

Kreisende Bewegungen des Daumens entlang der Wirbelsäule lockern anschließend die Schmerzpunkte. Dabei massiert eine Hand, während die andere die entgegengesetzte Schulter hält. Vorsichtiges Fingerkuppen- oder Handkantenklopfen entlang Nacken, Hals und Schulter stimuliert den Blutfluss. Abschließend wird die Energie mehrmals vom Hinterkopf über Hals und Nacken bis zu den Schultern hin sanft ausgestrichen.

Nacken-Massage im Liegen: So geht's

Im Liegen kann die Nacken-Massage erweitert werden. Die Knetbewegung geht dann von der Brustwirbelsäule bis zum Nacken hoch, Schulterrücken und Schulterblätter können kreisförmig mitmassiert werden. Geräte zur Nacken-Massage haben wir übrigens hier verglichen.

Sanfter Handballendruck beidseitig der Wirbelsäule, vom Nacken bis zu den Schulterblättern, entspannt die Faszien entlang des Rückenstreckers. Durch die Kopfverlagerung von rechts nach links während der Nacken-Massage werden die Nackenmuskeln, die großen Kopfwender, zusätzlich entspannt. Bodylotion, Massageöl oder eine wärmende Salbe unterstützen die Nacken-Massage. Bei sehr verspannten Schultern und stärkeren Schmerzen empfiehlt sich vor der Massage eine Wärmebehandlung des Nackens durch eine Infrarotlampe oder ein Körnerkissen.

Wozu eignet sich die Nacken-Massage?

Nackenmassagen helfen, Muskelverspannungen infolge von Fehlhaltungen durch einseitige Arbeit, Sport oder falsche Schlafhaltung zu lindern. Auch seelische Anspannungen schlagen sich häufig in Kopf- und Nackenschmerzen nieder und können 'wegmassiert' werden. Weitere Faktoren der Muskelverspannung im Nacken sind Zugluftprobleme, Zerrungen durch muskuläre Überbelastung, Erkältungen und rheumatische Erkrankungen. Eine Wärmebehandlung, verbunden mit sanfter Nacken-Massage, lindert wohltuend Erkältungssymptome und leichte Verschleißschmerzen. Die regelmäßige 30- bis 60-minütige Nackenmassage eines erfahrenen Therapeuten kann Schmerz- und Verspannungssymptome nach mehreren Sitzungen dauerhaft lindern.

Was sollte man bei Nackenmassagen beachten

Extreme Nackenschmerzen, verbunden mit Fieber, Übelkeit oder Lähmungszuständen, sollten keinesfalls mit einer Nacken-Massage selbst behandelt werden. Dahinter können akute Erkrankungen, chronische Entzündungszustände oder Bandscheibenvorfälle stecken. Dies sollten Sie unbedingt ärztlich abklären. Kribbeln und Taubheitsgefühle im Nacken weisen auf ein Halswirbelsäulen-Syndrom hin. Ein Neurologe kann dieses diagnostizieren und wird geeignete Therapiemaßnahmen anordnen.

So entspannend die Nacken-Massage ist: Sie bietet nur den vorübergehenden Ausgleich zur körperlichen Fehlhaltung und ihren Folgen. Wer vorsorgen will, sollte regelmäßig Sport treiben und sich am Schreibtisch oder Steuer vorsichtig räkeln. In den Pausen sind regelmäßige Dehnungsübungen zu empfehlen.