Gesetz gegen Mangel an Altenpflegern

12. Februar 2016 - 23:00 Uhr

Das Bundeskabinett hat ein Gesetz gegen den Fachkräftemangel in der Altenpflege auf den Weg gebracht. Nach dem beschlossenen Entwurf müssen Pflegehelfer mit Vorerfahrung nur eine auf zwei Jahre verkürzte Qualifizierung absolvieren. Eine dreijährige Umschulungsförderung durch die Bundesagentur für Arbeit wird wieder eingeführt - das Geld fließt also auch für nicht verkürzte Weiterbildungen.

Werde nicht gegengesteuert, werde sich der Fachkräftemangel verschärfen, sagte Regierungssprecher Steffen Seibert.