Bitte hab Verständnis dafür, dass wir in diesem Browser keine optimale Nutzung von RTL.de gewährleisten können. Bitte benutze einen aktuelleren Browser (z.B. Chrome, Firefox, Safari oder Edge), damit du die Seite wie gewohnt nutzen kannst.

Daran erkennen Sie die Schadsoftware

Achtung! Gefälschte Clubhouse-App für Android im Umlauf

Es ist eine gefälschte Clubhouse-App für Android im Umlauf.
Es ist eine gefälschte Clubhouse-App für Android im Umlauf.
© dpa, Christoph Dernbach, chd vco

19. März 2021 - 20:58 Uhr

Kriminelle nutzen Android-Ankündigung

Der Hype um die Audio-App Clubhouse ist immer noch groß und wurde durch die Ankündigung der Gründer, dass nun auch an einer Android-Version gearbeitet werde, noch einmal befeuert. Laut Sicherheitsexperten schaffe das derzeit jedoch Raum für Kriminelle, die eine falsche Clubhouse-App für Android in Umlauf gebracht haben, um damit Daten abzugreifen. Wir zeigen, woran Sie die Fake-Software erkennen.

Falsche Clubhouse-App für Android-Geräte im Umlauf

Nach wie vor ist Clubhouse nur für iOS-Nutzer verfügbar – die Entwickler haben jedoch bekanntgegeben, dass bereits an einer Android-App gearbeitet werde. Fertig ist diese aber noch nicht. Sicherheitsexperten warnen nun davor, dass Kriminelle Nutzer derzeit mit einer vermeintlich schon existierenden Clubhouse-App für Android in die Falle locken wollen. Hinter der Fälschung verberge sich ein Trojaner namens "BlackRock", so die offizielle Warnung des Sicherheitssoftware-Unternehmens ESET.

Wenn dieses Schadprogramm auf das Smartphone gelange, versuche es, Anmeldedaten bei insgesamt 458 verschiedenen Online-Diensten zu stehlen – zu den Diensten gehören etwa Messaging- und Social-Media-Apps wie Facebook, WhatsApp und Twitter sowie Shopping- und Finanz-Anwendungen wie Amazon, eBay und Cash App. Weil die Schadsoftware auch Textnachrichten abfangen könne, schütze hier auch eine SMS-basierte Zwei-Faktor-Authentifizierung nicht mehr.

So erkennen Sie die Fake-Anwendung

Zwar sehe die vermeintliche Clubhouse-Website, auf der die Anwendung beworben wird, zunächst durchaus echt aus – Nutzer können trotzdem leicht erkennen, wenn sie an die falsche Seite geraten: Beim Klick auf den Button zum Google Play Store werde die App automatisch heruntergeladen und installiert, statt den Anwender zunächst wie beim App-Download üblich auf den Google Play Store zu leiten.

Auch bei der Installation selbst ist die Fake-App leicht zu erkennen: Sie wurde von den Malware-Entwicklern nicht "Clubhouse" genannt, sondern heißt einfach "Install".

LESE-TIPP: So schützen Sie sich vor Fake-Accounts, Kettenbriefen und Spam

Auch interessant