Versorgung ärmerer Länder sicherstellen

Gates-Stiftung spendet 70 Millionen Euro für Corona-Impfstoffe

Bill & Melinda Gates
Bill & Melinda Gates
© imago images/Xinhua, Xinhua via www.imago-images.de, www.imago-images.de

12. November 2020 - 10:34 Uhr

Gates-Stiftung spendet für Impfstoff-Entwicklung

Die Stiftung von Microsoft-Gründer Bill Gates stellt weitere 70 Millionen Dollar für die weltweiten Bemühungen zur Entwicklung und Verteilung von Corona-Impfstoffen bereit. Damit soll sichergestellt werden, dass auch ärmere Länder Zugang zu einem Impfstoff bekommen. 

​+++ Alle aktuellen Informationen zum Coronavirus finden Sie in unserem Live-Ticker auf RTL.de +++

Bill Gates: Durch Spenden sollen auch ärmere Länder mit Corona-Impfstoff versorgt werden

"Wir müssen sicherstellen, dass jeder gleichberechtigten Zugang zu Tests, Medikamenten und Impfstoffen erhält, sobald diese verfügbar sind - unabhängig davon, wo man auf der Welt lebt", sagt die Co-Chefin der Stiftung, Melinda Gates. Von dem Geld sollen 50 Millionen Dollar in die Impfstoffallianz Covax fließen. Dadurch sollen auch ärmere Länder mit einem Corona-Impfstoff versorgt werden. Die übrigen 20 Millionen Dollar fließen in die internationale Impfstoff-Initiative CEPI. In Deutschland haben Studienergebnisse von Biontech und Pfizer für Aufsehen gesorgt: Demnach sei der Corona-Impfstoff der beiden Pharmaunternehmen zu über 90 Prozent wirksam.

Stiftung von Bill und Melinda Gates speneten bereits hunderte Millionen Dollar

Bill Gates und seine Ehefrau Melinda haben für den Kampf gegen Corona und Covid-19 bereits viel gespendet. Bis zum Mai 2020 wurden über ihre Stiftung mehr als 300 Millionen US-Dollar, umgerechnet fast 255 Millionen Euro, zu diesem Zweck ausgeschüttet. Die "Bill & Melinda Gates Foundation" ist die weltweit größte Privatstiftung. Sie investiert in die Forschung von Impfstoffen gegen Krankheiten wie Aids, Tuberkulose und Malaria.