Die 3 günstigsten Produkte erhielten Bestnoten

Fußcremes im Öko-Test: Ein Produkt schmiert komplett ab

"Öko-Test" hat 20 Fußbalsame - zertifizierte und konventionelle - unter die Lupe genommen
© iStockphoto

28. Mai 2020 - 7:36 Uhr

Fußbalsame und -cremes versprechen eine Extraportion Pflege

Sommer, Sonne, schöne Füße: Lange waren sie in Socken, festen Schuhen und Stiefeln verborgen. Doch jetzt lockt die Sonne die meist vernachlässigten Körperteile wieder ans Tageslicht. Egal ob in Flip-Flops, Sandalen oder auch barfuß: Füße sollten nicht nur gepflegt aussehen - auch in puncto Inhaltsstoffen sollten Sie gut zum Fuß sein. Welche der 20 untersuchten Fußbalsame punkten konnten und welches komplett durchgefallen ist, hat "Öko-Test" ermittelt.

Fußbalsame: „Sehr gut“ muss nicht teuer sein

"Öko-Test" hat 20 Fußbalsame getestet, die sich in einem preislichen Rahmen von 0,94 Euro bis 14,00 Euro pro 75 Milliliter befinden. Dabei wurde geprüft, ob sie synthetische Kunststoffe, Paraffine, Konservierungs- oder Duftstoffe enthalten. Auch die Umweltaspekte der Verpackungen wurden in die Bewertung mit einbezogen. Eins kristallisierte sich im Test schnell heraus: Um die optimale Wirkung zu erzielen, müssen die Produkte nicht teuer sein. Der günstigste, mit "Sehr Gut" bewertete Fußbalsam kostet 0,94 Euro für 75 Milliliter. Insgesamt erhielten zwölf Produkte die Bestnote.

Ein Fußbalsam schmiert komplett ab

Lediglich einer der 20 getesteten Fußbalsame wurde mit "Ungenügend" bewertet. Problematisch war hier vor allem der Einsatz von Emulgatoren (PEG/PEG-Derivate) und Erdölverbindungen wie Paraffine. Die sind kritisch, weil sie die Haut durchlässiger für Fremdstoffe machen können. Für Abzüge sorgten auch aromatische Mineralölkohlenwasserstoffe (MOAH), die in dem Produkt entdeckt wurden. Denn es ist nicht auszuschließen, dass diese Zusatzstoffe krebserregend sind.

12 Fußbalsame bekommen die Bestnote

Von allen getesteten Fußbalsamen schneiden 12 mit "Sehr gut" ab. Dabei sind alle, deren Verpackung ein Naturkosmetiksiegel schmückt. Hier gibt's nichts zu bemängeln. Keine PEG/PEG-Derivate, keine bedenklichen oder umstrittenen Inhaltsstoffe, keine weiteren Kunststoffverbindungen – alle getesteten Fußbalsame mit der Bestnote enthalten lediglich Parfüm. Die drei günstigsten Produkte im Test (Preis pro 75 Milliliter):

Barfuss Balsam von Müller Drogeriemarkt (0,94 Euro)

Balea Fusscreme intensiv von dm (1,76 Euro)

Fußwohl Wohlfühl Balsam von Rossmann (2,29 Euro)

Der Testverlierer offenbart bedenkliche Substanzen

Vier Fußbalsame haben die Tester von "Öko-Test" mit "Gut" bewertet. Im Mittelfeld reihen sich zwei Produkte mit der Beurteilung "Befriedigend" ein - dazu gab es ein "Ausreichend" und ein "Ungenügend". Drei der Schlusslichter im Test (Preis pro 75 Milliliter):

Neutrogena Norwegische Formale Fußcreme von Johnson & Johnson (3,56 Euro)

Scholl Expertcare Tägliche Pflege Fußcreme von Reckitt Benckiser (2,99 Euro)

Hansaplast Feuchtigkeits-Fußbalsam von Beiersdorf (2,95 Euro)

Neutrogena stolperte unter anderem über den bedenklichen Konservierungsstoff Propylparaben, der unter Verdacht steht, wie ein Hormon zu wirken. Scholl, der Spezialist für alles, was mit Füßen zu tun hat, legte sich unter anderem mit Paraffinen Steine in den Weg. Total abgeschmiert ist der Fußbalsam von Hansaplast. Er offenbarte im Test bedenkliche Substanzen und wurde dafür abgestraft.

Weitere Informationen zum Test und das gesamte Ergebnis bei "Öko-Test".