Nach Instagram-Videos

„Free Britney“: Spears-Fans sind in Sorge um die Pop-Sängerin

20. Juli 2020 - 17:47 Uhr

Fremdkontrolliert seit 2008

Auto fahren, Urlaub planen, Freunde treffen: Über all diese alltäglichen Dinge darf Britney Spears (39) schon seit einigen Jahren nicht mehr selbst bestimmen. Seit ihrem öffentlichen Zusammenbruch in 2008 wird sie von ihrem Vater Jamie Spears (68) kontrolliert – er ist der gesetzliche Vormund der Pop-Sängerin. Auch über medizinische, finanzielle und geschäftliche Angelegenheiten darf die 39-Jährige nicht selbst entscheiden. Aufgrund einiger Videos sorgen sich nun ihre Fans um den Pop-Star und fordern: "Free Britney!"

Hilferufe bei Instagram?

Sind die Einschränkungen von Britneys Freiheit überhaupt noch angemessen? Zahlreiche Fans der US-Sängerin sind um den psychologischen Zustand ihres Idols besorgt. Fragwürdige Instagram-Videos zeigen Britney beim Tanzen. Einige Follower vermuten, dass ihre Bewegungen Buchstaben und Hilferufe darstellen. Zudem entsteht der Eindruck, dass die Sängerin unter dem Einfluss von Medikamenten stehen könnte.

Britney Spears: Ärger um ihre Vormundschaft

Viele Anhänger der Künstlerin befürchten, dass ihr eigener Vater Jamie einen negativen Einfluss auf Britney hat und aus seiner Vormundschaft Profit schlägt. Daher fordern einige von ihnen nun sogar in einer Petition an die US-Regierung "Freiheit für Britney". Auch Demos werden organisiert. Im August wird über die Vormundschaft erneut verhandelt. Erst dann wird sich entscheiden, ob Britney künftig wieder mehr Kontrolle über ihr eigenes Leben ausüben darf.