RTL News>News>

Frauen dominieren Most-Wanted-Liste von Europol: Das sind Europas meistgesuchte Verbrecherinnen

Frauen dominieren Most-Wanted-Liste von Europol

Das sind Europas schlimmste Verbrecherinnen

2019-10-18 10:25:32 HAARLEM - Die europäische Polizeiorganisation Europol hat eine Website mit den meistgesuchten Frauen in 21 verschiedenen Ländern Europas eingerichtet. Es gibt auch einige gesuchte Männer auf der Liste, die betonen sollen, dass Kri
Europol-Website mit den die meistgesuchten Frauen Europas
picture alliance / ANP, Remko de Waal

„Verbrechen kennt kein Geschlecht“

Wer hätte gedacht, dass ausgerechnet in diesem Bereich des Lebens ein deutliches Missverhältnis zugunsten der Frauen herrscht? 18 der 21 meistgesuchten Verbrechern Europas in diesem Jahr sind weiblich. „Verbrechen kennt kein Geschlecht“ heißt es auf der Website der Most-Wanted-Kampagne von Europol . Die europäische Polizeibehörde will mit dieser Kampagne das Bewusstsein dafür schärfen, dass es viele Täterinnen gibt.

Mord, Totschlag, Menschenhandel und Betrug

In this photo illustration - The Europol website on October 18, 2019 in Amsterdam,Netherlands. The European police organization Europol with your headquarters in The Hague has launched a site with the most wanted women in 21 different countries in Eu
Kristi Amberg aus Estland. Die 30-Jährige gilt als berüchtigte Drogendealerin.
PA, picture alliance / NurPhoto, Paulo Amorim

Gesucht werden die Frauen wegen Verbrechen wie Mord, Menschenhandel, Betrug oder Raub. „Frauen sind genau wie Männer in der Lage, schwere Verbrechen zu begehen“, so die Ermittler.

Masken auf der Website verhüllen die Fahndungsfotos

Angelina Sacjuka
Die Lettin Angelina Sacjuka (30) soll mit einer Komplizin eine Frau brutal zu Tode geprügelt haben.

In den vergangenen Jahrzehnten sei die Zahl der Frauen, die kriminell würden, gestiegen - wenn auch langsamer als die vergleichbare Zahl bei den Männern. Auf der Website sind die Fotos der Gesuchten zunächst mit Masken verdeckt. Beim Drauflicken wird das Gesicht enthüllt, zusätzlich werden Informationen zur Person und zu den ihnen angelasteten Verbrechen sichtbar. „Maskerade des Verbrechens“, nennt Europol seine Kampagne.

Tipps zu den Gesuchten können direkt auf der Website anonym hinterlassen werden. Sie werden dann an die entsprechenden nationalen Ermittler weitergegeben.

Anzeige:

Empfehlungen unserer Partner

Kampagne geht ins vierte Jahr

Iveta Tancosova
Iveta Tancosova wird Menschenhandel vorgeworfen. Die 52-jährige Tschechin soll einem jungen Mädchen in England eine Arbeit als Krankenschwester versprochen, sie dort aber zur Prostitution gezwungen haben.

Seit drei Jahren läuft die Most-Wanted-Aktion schon. Bisher wurden nach Europol-Angaben 69 der Gesuchten festgenommen. In mindestens 21 Fällen sei der entscheidende Tipp über die Website gekommen.

Hilde van Acker, Mörderin

Beispiel
Diese Ansicht erscheint beim Klick auf "Wanted bei Belgium"
Beispiel-1
Scrollt man über das Bild,...
Beispiel-2
... erscheint nach und nach ...
Beispiel-3
... das Gesicht von Hilde van Acker. Die Belgierin soll mit einem Partner einen britischen Geschäftsmann ermordet haben. Sie soll sich nach Südafrika abgesetzt haben. In Belgien droht van Acker eine lebenslange Haftstrafe.