"Lady Betäubungsmittel" hinter Gittern!

47-jährige, sexy Single-Frau lockte Männer in die Falle - dann betäubte und beklaute sie ihre Opfer

Betrügerin mischte Männern Benzodiazepine unter und beklaute sie
Diese Italienerin betäubte und beraubte ahnungslose Männer.
Facebook / Titti Morandi

Tiziana Morandi aus der norditalienischen Gemeinde Bellusco, in der Provinz Monza und Brianza in der Lombardei, kleidete sich immer sexy. Die hübsche 47-Jährige zeigte in kurzen Kleidern gerne ihre schönen, langen Beine. Betonte ihre Weiblichkeit mit hohen Absatzschuhen. Vor allem Männer konnten sich für die ansprechende Single-Frau begeistern. Und genau die tappten ahnungslos in Tiziana Morandis Falle. Als diese sie mit in ihre Wohnung nahmen, betäubte sie sie und raubte sie aus. Jetzt konnte die Betrügerin von der Polizei verhaftet werden.

Italien: Tiziana Morandi hat Männer betäubt und beklaut

Italien: Frau lockte Männer mit ihrem attraktiven Erscheinungsbild
"Gottesanbeterin von Brianza" Tiziana Morandi
Facebook / Titti Morandi

Tiziana Morandi soll mindestens sechs Männer betäubt und dann in ihrer eigenen Wohnung beklaut haben, berichtet das Nachrichtenportal „20 Minuten“. Die Betrügerin wird in den Medien „Lady Betäubungsmittel“ oder „Gottesanbeterin von Brianza“ genannt. Sie köderte ihre Opfer über Facebook und nahm so schließlich Kontakt zu ihnen auf.

Die arbeitslose Frau habe ihnen erzählt, sie sei Masseurin, oder aber, dass sie Spenden für bedürftige Kinder sammeln würde. Die Männer selbst luden die 47-Jährige daraufhin zu sich nach Hause ein. Dort angekommen bereitete sie wohl entweder einen Kamillentee, einen Kaffee oder eine frische Limonade vor.

Die Italienerin mischte dort, laut Polizei, dann Betäubungsmittel unter, sogenannte Benzodiazepine. Die hatte die 47-Jährige, laut italienischen Medien, durch eine Fälschung eines Rezepts erworben. Sobald die Opfer einschliefen soll sie Kreditkarten, Wertgegenstände und Geld gestohlen haben, heißt es weiter.

83-Jähriger von Sohn bewusstlos aufgefunden

Provinz Monza und Brianza: Betrügerin wurde festgenommen
Bellusco: Die Männer vertrauten der hübschen Italienerin
Facebook / Titti Morandi

Die bisherigen Ermittlungen haben ergeben, dass Tiziana Morandi ihre kriminelle Karriere im August 2021 begonnen habe. Damals sei ein 83-Jähriger Mann aus Roncello von seinem Sohn bewusstlos aufgefunden worden, schreibt „20 Minuten“.

Dieser sei daraufhin in die Notaufnahme des Krankenhauses von Vimercate eingeliefert worden. Bei einer toxikologischen Untersuchung sei festgestellt worden, dass der ältere Mann mit Benzodiazepinen betäubt worden war. Der 83-Jährige habe daraufhin den Carabinieri gegenüber von seiner Begegnung mit Tiziana Morandi erzählt, die mit dem Vorwand zu ihm gekommen sei, weil sie für eine Wohltätigkeitsorganisation Geld sammle. Nachdem er ihren Kamillentee getrunken habe, sei er eingeschlafen, so der Rentner.

Die 47-Jährige habe seine goldene Halskette und seinen Ehering gestohlen. Wie die „Carabinieri Monza“ mitteilten, seien in Roncello im August 2021 außerdem zwei weitere ältere Menschen ebenfalls in ihren Wohnungen betäubt und ausgeraubt worden.

Attraktive 47-Jährige lockte Männer mit Massagen in die Falle

Mit der Zeit meldeten sich immer mehr Opfer zwischen 27 und 83 Jahren bei der Polizei. Sie alle erzählten dieselbe Geschichte. Nur der angebliche Beruf der Dame wechselte. Einmal gab sie sich als Masseurin, einmal als Spendensammlerin aus.

Und alle Opfer waren auf den Charme und die erotische Ausstrahlung der Frau reingefallen. Vertrauten ihr, ließen sie in ihre eigenen vier Wände, wo diese sie dann außer Gefecht setzte und hemmungslos bestahl.

Im Juni dieses Jahres hatte die 47-Jährige ihren größten Fisch an der Angel. Ein 71-jähriger Mann, der Tiziana Morandi laut dem italienischen Nachrichtensender „Corriere della Sera“ wohl im Chatverlauf verraten hatte, goldene Füllfederhalter und eine Goldmünzensammlung im Wert von 80.000 Euro zu besitzen. Die attraktive Frau habe dem Mann angeboten, ihm beim Verkauf dieser Münzen behilflich zu sein, da sie mögliche Käufer kennen würde. Daraufhin habe der 71-Jährige, die noch unbekannte Frau zu sich nach Hause eingeladen.

Die "Gottesanbeterin von Brianza" konnte im Juni festgenommen werden

Polizei verhaftete Männer-Betrügerin
Italien: Beamte stellten Goldarmbänder, Benzodiazepine und Bargeld in Wohnung von Tiziana Morandi sicher
Carabinieri Monza Brianza

Alles habe dann seinen bekannten Lauf genommen. Erst die Betäubung, dann der Raub. Sie habe dem Mann seine komplette Goldmünzensammlung entwendet, so der Bericht. Außerdem habe Tiziana Morandi sich mit seiner Kreditkarte direkt im Anschluss in einem Juweliergeschäft, Goldschmuck im Wert von 4.000 Euro gegönnt.

Die Ermittler konnten durch diesen Fall aber letztlich einen Durchbruch erzielen. Ende Juni wurde die 47-jährige Betrügerin von den Carabinieri schließlich festgenommen.

Bei der Durchsuchung der Wohnung haben die Beamten wohl zehn goldene Füllfederhalter, zwei Goldarmbänder, Benzodiazepine und 2.000 Euro in bar sichergestellt. Tiziana Morandi wurde wegen schweren Raubes verhaftet. Von der Anwältin der Beschuldigten heißt es: Die Anschuldigungen und Vorfälle seien „noch zu klären“. Im Allgemeinen sei die Faktenlage dünn. In der Wohnung gefundene Gegenstände könnten ihrer Mandantin durchaus geschenkt worden sein, so die Juristin. Die 47-Jährige befindet sich derweil in einem Mailänder Gefängnis in U-Haft. (mca)