Glückspilz lebt im Überseegebiet Französisch-Polynesien

Französin knackt 220-Millionen-Jackpot beim ersten Lottospiel

Schwein gehabt: Französin gewinnt beim ersten Lottospiel Millionen-Jackpot (Motivbild)
Schwein gehabt: Französin gewinnt beim ersten Lottospiel Millionen-Jackpot (Motivbild)

29. Oktober 2021 - 13:38 Uhr

Es war ihr allererster Lottoschein

Von jetzt auf gleich Multimillionärin: für eine junge Frau aus dem Überseegebiet Französisch-Polynesien im Südpazifik ist das wahr geworden! Sie hat den 220-Millionen-Jackpot geknackt – und das mit ihrem allerersten Lottoschein!

Sie will endlich Schnee sehen

Der Rekordjackpot kommt aus der Lotterie Euromillionen. Die junge Frau soll ihrem Großvater immer beim Lottospielen zugeguckt haben. "Ich habe meinem Opa oft gesagt, dass ich an dem Tag, an dem ich einmal spiele, Glück haben werde", zitierte das Glücksspielunternehmen die Gewinnerin. Und dann soll sie eine Eingebung gehabt haben und kaufte sich ihren ersten Lottoschein – was ein Glück!

Die Übergabe des Geldes fand au Tahiti statt. Bis dahin soll sie ihren Glückszettel unter dem Bett, zwischen Kleidungsstücken versteckt haben. "Am Ende hatte ich Angst, zu vergessen, wo ich ihn hingetan habe."

Mit dem wahnsinnigen Gewinn will sie jetzt zusammen mit ihrer Familie die Welt bereisen und endlich zum ersten Mal Schnee sehen. Außerdem soll es eine Zweitwohnung auf jedem Kontinent geben. Sie will aber das Geld auch gemeinnützig und einen Teil spenden oder investieren: "Ich werde bescheiden bleiben - und weiterhin barfuß laufen", so die Gewinnerin gegenüber der Lotterie. (dpa/ fst)