RTL News>News>

Frankfurt: Umweltaktivisten der "Letzten Generation" blockieren erneut Verkehr

41 Menschen festgenommen

Umweltaktivisten der "Letzten Generation" blockieren Frankfurts Verkehrsadern

Umweltaktivisten der "Letzten Generation" in Frankfurt.
Aktivisten haben den Verkehr an der Theodor-Heuss-Allee lahmgelegt.
Letzte Generation

In den letzten Tagen machten die Aktivisten der Vereinigung „Letzte Generation“ in Frankfurt mit zahlreichen Aktionen auf sich aufmerksam. Nun haben sie erneut den Frankfurter Verkehr lahmgelegt und parallel zueinander neun Straßensperren in den Morgenstunden errichtet. Ihre Forderung: „Stoppt den fossilen Wahnsinn!“

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt der externen Plattformtwitter, der den Artikel ergänzt. Sie können sich den Inhalt einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden. Weitere Einstellungenkönnen Sie imPrivacy Centervornehmen.

41 Aktivisten wurden von der Polizei festgenommen

In einer Pressemitteilung berichtet die „Letzte Generation“ davon, dass die Polizei im Zuge der Blockaden insgesamt 41 Menschen festgenommen hat. Die Aktivisten berichten von der 42-jährigen Solvig und ihrer 20-jährigen Tochter Lina, die Teil der Proteste waren und schließlich vonder Polizei abgeführt wurden: „Anstatt endlich ihren fossilen Wahnsinn zu stoppen, lässt die Regierung uns Bürgerinnen und Bürger verhaften und wie Verbrecher in Handschellen abführen“, sagte die 20-jährige Lina.

Aktivisten der Letzen Generation werden in Frankfurt festgenommen.
Nach Angaben der Vereinigung "Letzte Generation" nahm die Polizei insgesamt 41 Aktivisten fest
"Letzte Generation"

Aktivisten kritisieren Bundesregierung

"Anstatt aus dem Ukraine-Krieg zu lernen, treibt uns die Regierung weiter in diesen Wahnsinn. Sie schiebt nun Unternehmen Milliarden für neue fossile Infrastruktur zu, die unser Leben zerstört und Kriege fördert“, teilt die „Letzte Generation“ in einem offiziellen Pressestatement mit. Die Regierung halte lieber einen „Schutzschild“ über die Reichen und Mächtigen, anstatt alleinerziehende Mütter zu unterstützen und „blutige Diktatoren“ in ihre Schranken zu weisen.

Mit ihrer Protestkampagne fordern sie einen „Stopp des fossilen Wahnsinns“ und beziehen sich damit auf bisherige Investitionen der Bundesregierung in immer neue, zusätzliche fossile Gas- und Ölprojekte. "Fehler" wie Nordstream I und II finanzieren nun Putins Angriffskrieg.

Aktivisten der "Letzen Generation" blockieren Frankfurt.
In den Morgenstunden legten die Aktivisten neun Verkehrspunkte lahm.
Letzte Generation
Anzeige:

Empfehlungen unserer Partner

Polizei löst Blockaden nach und nach auf

Die Aktivisten griffen zu drastischen Mitteln, um den Verkehr in Frankfurt zum Erliegen zu bringen: Einige von ihnen klebten ihre Hände an der Straße fest, sodass die Einsatzkräfte zu chemischen Hilfsmitteln greifen mussten, um den Verkehr wieder freigeben zu können. (kmü)

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt der externen Plattformtwitter, der den Artikel ergänzt. Sie können sich den Inhalt einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden. Weitere Einstellungenkönnen Sie imPrivacy Centervornehmen.