Welpen krank und ohne Papiere verkauft

Ordnungsamt findet 27 verwahrloste Hunde bei unseriösen Online-Händlern

Frankfurter Ordnungsamt beschlagnahmt Hunde.
Das Frankfurter Ordnungsamt hat insgesamt 27 Hunde beschlagnahmt - darunter auch mehrere Welpen.
Frankfurter Ordnungsamt

Der Handel mit Hunden scheint für unseriöse Züchter ein lukratives Geschäft zu sein. Über Online-Auktionshäuser bringen Welpen so zwischen 1.200 und 1.800 Euro, teilt das Frankfurter Ordnungsamt mit. Die Veterinärbehörde hat nun im Rahmen einer Durchsuchung im Frankfurter Stadtteil Oberrad 27 Hunde beschlagnahmt, die Tiere waren teilweise in miserablem Zustand.

Frankfurter Ordnungsamt beschlagnahmt Hunde.
Die Hunde waren teilweise krank und ohne Papiere. Nun wurden sie artgerecht untergebracht.
Frankfurter Ordnungsamt

Tiere im Wert von 30.000 Euro beschlagnahmt

Durchsucht hatte das Ordnungsamt den Aufenthaltsort von drei Frauen, die bereits in anderen Landkreisen wegen Tierschutzverstößen auffällig geworden waren. Gegen sie besteht bereits eine Untersagungsverfügung, das heißt, dass ihnen die Zucht und der Handel mit Hunden bereits untersagt wurde.

Vor Ort fand das Veterinäramt vier ausgewachsene Hunde, neun Welpen und 14 Junghunde. Die Tiere wurde ohne Papiere und teils auch in krankem Zustand verkauft. Der Gesamtverkaufswert der beschlagnahmten Tiere beläuft sich auf ca. 30.000 Euro. Laut Ordnungsamtsleiterin Karin Müller konnten die Hunde nun „artgerecht und sicher“ untergebracht werden. (kmü/pm)