RTL News>

Frankfurt: Neue Zoodirektorin Dr. Christina Geiger bringt frischen Wind in die Gehege

Dr. Christina Geiger ist keine Unbekannte

Frankfurt: Neue Zoodirektorin bringt frischen Wind in die Gehege

Frischer Wind für den Frankfurter Zoo Christina Geiger ist neue Zoodirektorin
03:02 min
Christina Geiger ist neue Zoodirektorin
Frischer Wind für den Frankfurter Zoo

30 weitere Videos

Im Juni 2021 hat der Direktor Miguel Casares den Frankfurter Zoo verlassen. Jetzt gibt es einen Nachfolger, besser gesagt, eine Nachfolgerin! Dr. Christina Geiger ist seit Februar Frankfurts neue Zoodirektorin. Im Video können Sie die 42-Jährige kennenlernen.

Die erste Frankfurter Zoodirektorin nach 160 Jahren!

zoo frankfurt
Der Frankfurter Zoo lässt nach 160 Jahren die erste Frau in den Chefsessel.

467 verschiedene Tierarten sind im Frankfurter Zoo, dem zweitältesten Zoo Deutschlands, zu Hause. Das Sagen hat seit Februar Dr. Christina Geiger – der Frankfurter Zoo ist aber kein Neuland für die Tierärztin. Sie ist schon seit Jahren ein fester Bestandteil des Teams: „Ich bin tatsächlich 2007 wegen des Jobs hierher gekommen. Stellen in Zoos gibt es nicht viele. Gerade für Tierärzte sind die total begehrt und da kann man sich nicht aussuchen, in welcher Stadt man arbeitet. Aber ich fühle mich jetzt hier wohl, bin schon total angekommen und bin ja auch schon lange und werde hoffentlich auch noch lange bleiben“, sagt die Wahl-Frankfurterin.

Video-Tipp: Ewald arbeitet seit 50 Jahren im Frankfurter Zoo

Christina Geiger ist die erste Frau, die nach 160 Jahren Frankfurter-Zoogeschichte den Platz im Direktorinnen-Sessel einnimmt. Ideen und Vorhaben hat Christina Geiger viele: „Die Tiere sollen mehr Platz bekommen, hohe Mauern und tiefe Gräben müssen dafür weichen, so wird das Gehege von Löwe „Kiron“ im Sommer vergrößert und aufgemöbelt. Brillenbär „Manu“ und seine Nachbarn, die Waldhunde, können sich jetzt schon über ihr renoviertes Zuhause freuen. Für die Giraffen und Zebras ist sogar eine ganze Wohngemeinschaft geplant.“, erzählt die Tierärztin begeistert.

Vorhaben Nummer Eins: Mehr Platz für die Tiere schaffen

Unter der Leitung von Christina Geiger sollen die Giraffen bald zusammen mit den Zebras in einem Gehege leben.
Unter der Leitung von Christina Geiger sollen die Giraffen bald zusammen mit den Zebras in einem Gehege leben.
rtl.de

Die geplante „Wohngemeinschaft“ gehört zur sogenannten Gemeinschaftshaltung, diese soll den Tieren Abwechslung bieten: „Da ist dann viel mehr los auf einer Anlage und dadurch, dass wir die Tiere zusammenhalten können, kann auch jeder Tierart mehr Platz angeboten werden, was natürlich für uns hier mitten in der Innenstadt ein wichtiger Punkt ist. Wir müssen hier clever planen, um das Platzangebot für die Tiere zu maximieren“, sagt Dr. Geiger zu ihrem Vorhaben.

Das Lieblingstier von Christian Geiger ist übrigens das Kaninchen. Nicht gerade ein Zootier, doch die Aufgabe der Zoodirektorin wird sie sicherlich gut meistern. (ast)