Küchenbrand in Frankfurt-Schwanheim

Feuerwehrmann rettet schon auf dem Weg zur Wache

Hilfe auf dem Weg zur Wache: Ein Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr hatte es nicht weit zum Einsatzort in Frankfurt-Schwanheim.
Hilfe auf dem Weg zur Wache: Ein Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr hatte es nicht weit zum Einsatzort in Frankfurt-Schwanheim.
© Feuerwehr Frankfurt

17. Oktober 2021 - 19:20 Uhr

Schnelle Hilfe aus der Nachbarschaft

Der Retter war schnell da: Bei einem Küchenbrand in Frankfurt hat ein Nachbar am Sonntagmorgen noch vor dem Eintreffen der alarmierten Feuerwehr Hilfe leisten können.

Ersthelfer ist selbst Feuerwehrmann

Der Mann - Angehöriger der Freiwilligen Feuerwehr - wohnt in der Nachbarschaft im Stadtteil Schwanheim und war wegen der Alarmierung gerade auf dem Weg zur Wache, als er am Brandhaus vorbei kam.

+++ Weitere Nachrichten und Videos aus Frankfurt +++

Laut Mitteilung habe habe er vor dem Eintreffen der ersten regulären Kräfte die Bewohner beim Verlassen des Hauses unterstützt. Der ehrenamtliche Feuerwehrmann wurde durch den eingeatmeten Rauch leicht verletzt.

Frankfurt-Schwanheim: Über 50 Einsatzkräfte der Feuerwehr waren vor Ort.
Über 50 Einsatzkräfte der Feuerwehr waren vor Ort. Sie gehen von einem sechsstelligen Sachschaden aus.
© Feuerwehr Frankfurt

Die Einsatzkräfte konnten den Brand der Mitteilung zufolge nach etwa einer halben Stunde unter Kontrolle bringen. Nachbarn, die ihre Häuser zunächst verlassen mussten, konnten nach dem Einsatz in ihre Wohnungen zurückkehren.

LESE-TIPP: 200.000 Euro Schaden: Technikdefekt verursacht Brand in Frankfurter Heizkraftwerk

Im Einsatz waren etwa 50 Kräfte der Berufsfeuerwehr, der Freiwilligen Feuerwehr sowie des Rettungsdienstes. Der Polizei zufolge hatten Rauchmelder die 73 und 74 Jahre alten Bewohner rechtzeitig gewarnt. Sie blieben unversehrt. Nach ersten Ermittlungen sei der Brand von einem technisch defekten Gerät ausgegangen. Ermittler gehen von einem Sachschaden im sechsstelligen Bereich aus. (dpa)