2021 beginnt eine neue Ära

Wechsel zu Aston Martin: Neue Details zum Vettel-Vertrag

12. September 2020 - 14:42 Uhr

Vettel-Wechsel zu Aston Martin: Offiziell hüllt man sich in Schweigen

Die Katze ist aus dem Sack: Sebastian Vettel bleibt der Formel 1 erhalten und wechselt zur kommenden Saison zu Aston Martin. Doch was vertragliche Details angeht, hüllen sich beide Seiten in Schweigen. Keine Angaben zur Vertragslaufzeit. Keine Angaben zum Gehalt des viermaligen Weltmeisters. Doch so manches sickerte offenbar doch durch. 

Vettel bleibt in der Formel 1 - Langfristiges Projekt

Nach Informationen der "Bild" ist im Vettel-Vertrag keine konkrete Verlaufszeit festgeschrieben. Man schaue von Jahr zu Jahr. Eine offizielle Bestätigung gibt es bisher nicht. Fest steht: Der 33-Jährige soll auch "über 2021" für Aston Martin aktiv bleiben. Ob als Pilot. Oder gar in anderer Funktion?

Vettel sieht seine neue Aufgabe in jedem Fall als langfristiges Projekt. "Das Ziel ist nicht auf die Kürze ausgelegt, sondern darauf, dass man längerfristig zusammenarbeitet", sagte der Noch-Ferrari-Pilot vor dem 1.000 F1-GP der Scuderia in Mugello (Sonntag, ab 13.30 Uhr, live bei RTL und online auf TVNOW).

Vettel bei Aston Martin: 15 Millionen Euro pro Jahr

Abstriche wird Vettel in jedem Fall beim Gehalt machen müssen. Verdient er bisher rund 45 Millionen Euro pro Saison, so sollen laut "Bild" künftig rund 15 Millionen Euro Grundgehalt auf sein Konto fließen. Pro Jahr versteht sich. Doch wird es für Vettel entscheidender sein, auch 2021 in einem F1-Boliden zu sitzen als der schnöde Mammon.

Für Ralf Schumacher passen Vettel und Aston Martin perfekt zusammen. Eine Win-Win-Situation. "Wenn man jetzt darüber nachdenkt, dass Aston Martin nächstes Jahr als großes Werksteam aufschlägt, und das auch noch mit einem vierfachen Weltmeister, dann, muss ich sagen, ist das natürlich Marketing-technisch und mit der Erfahrung und dem Speed, den Sebastian nachweislich hat, einfach ein Riesenschritt", sagte der ehemalige Formel-1-Pilot bei Sky. "Man steht direkt als Topteam da, zumindest von der Ausstattung her."

Re-Live: Die Formel-1-Sportbude zum Vettel-Wechsel und zum 1000. Ferrari-GP

Das sind die Gründe für seinen Wechsel zu Aston Martin

Hamilton lobt Aston Martin wegen Vettel

Perez: Ausbootung hat mich überrascht

Das ist Vettels neues Team