RTL News>Formel 1>

Formel 1: Sebastian Vettel lässt Karriereende offen - ersetzt ihn Fernando Alonso bei Aston Martin?

Nur wenn die grüne Gurke läuft...

Daran knüpft Sebastian Vettel die Fortsetzung seiner Karriere

 February 25, 2022, Barcelona, Catalonia, Spain: SEBASTIAN VETTEL GER from team Aston Martin in the teams garage at day three of the Formula One winter testing at Circuit de Catalunya Barcelona Spain - ZUMAo105 20220225_zap_o105_033 Copyright: xMatth
Wird der Helm bald endgültig an den Nagel gehängt? Ganz sicher ist sich Sebastian Vettel da selbst noch nicht.
www.imago-images.de, imago images/ZUMA Wire, Matthias Oesterle via www.imago-images.de

„Die Formel 1 ist das, was ich die vergangenen Jahre und mein ganzes Leben lang in gewisser Weise gemacht habe. Aber es gibt auch andere Dinge.“ Dieser Satz von Sebastian Vettel im Interview mit der ‘Sportschau’ lässt die Alarmglocken seiner Fans hell ertönen. Zieht der vierfache Weltmeister bald einen Schlussstrich über die seine Karriere in der Königsklasse?

"Unser 'normal' liegt eher am Ende des Feldes"

Noch nicht (ganz), denn bald gibt es die große Abrechnung, wie Vettel erklärt: „Es muss natürlich erkennbar sein, dass es in die richtige Richtung geht. Es sollte spürbar sein, dass das Auto sich verbessert und dass ich auch sehe, dass das Team vorankommt.“

Die aktuelle Lage bei Aston Martin ist der eines 53-fachen GP-Siegers freilich nicht würdig. Das Auto der Briten ist sowohl auf den Geraden als auch in den Kurven nicht wirklich konkurrenzfähig. „Beim jüngsten Rennen in Imola hat es geregnet und uns irgendwo mit vorne hinein gespült und wir konnten davon profitieren“, erklärt der 34-Jährige und ahnt Böses: „Das wird nicht jedes Wochenende der Fall sein und ich glaube, unser ‘Normal`’ liegt eher am Ende des Feldes.“

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt der externen Plattforminstagram, der den Artikel ergänzt. Sie können sich den Inhalt einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden. Weitere Einstellungenkönnen Sie imPrivacy Centervornehmen.

"Die nächsten Wochen und Monate werden den Ausschlag geben"

Auch wenn es nach dem für ihn selbst schrecklichen Wochenende in Australien mit der selbst gegeben Schulnote 6 in Imola laut eigener Aussage vor dem RTL-Mikrofon wieder eine 1 war, nagt die Situation am Gemüt des Ex-Weltmeisters: „Das ist hart, weil das ist nicht mein Ansatz und nicht mein Ziel.“

Weil mit 34 Jahren die Zeit gegen Vettel läuft, will er bei Aston Martin Fortschritte sehen, die das Auto von einer grünen Gurke in einen konkurrenzfähigen Wagen umwandeln. Allzu viel Zeit gibt er seinem Team dabei nicht mehr: „Die Wahrheit ist, dass die nächsten Rennen, die nächsten Wochen und Monate den Ausschlag geben werden, wie es weitergeht.“

Anzeige:

Empfehlungen unserer Partner

Ersetzt Aston Martin Vettel durch Alonso?

Vettels Kontrakt mit dem britischen Rennstall läuft zum Saisonende raus. Das Kapitel „00Seb“ könnte damit ein baldiges Ende finden. Und das liegt nicht nur an der Gunst des Deutschen, denn Aston Martin hat ebenfalls andere Perspektiven. Bereits im vergangenen Jahr soll Teamchef Lawrence Stroll Fernando Alonso ein Angebot gemacht haben, den Spanier in seinen Rennstall zu holen, ähnlich wie im Jahr zuvor Vettel, der Sergio Pérez überraschenderweise das Cockpit wegschnappte.

Wie das ‘Motorsport-Magazin’ erfahren haben will, steht der zweimalige F1-Champion dieses Jahr erneut ganz oben auf der Wunschliste von Stroll Senior. Möglich macht das die interne Konkurrenzsituation bei Alpine, denn dort drängt Formel-2-Meister und Supertalent Oscar Piastri auf einen Sitz im Werksteam. Gut möglich, dass die Franzosen hier auf die Zukunft setzen. Für Vettel aber letztlich ein weiterer, ungemütlicher Unruhe-Herd. (lde)