RTL News>Formel 1>

Formel 1: Nächstes Drama bei Haas - Teststart von Mick Schumacher verspätet

Autos verspätet angekommen

Nächstes Haas-Drama: Anreise-Ärger, Teststart verschoben

F1 Winter Testing In Barcelona - Day 2 47 Mick Schumacher, Uralkali Haas F1 Team, VF-22, action during the Formula 1 Winter Tests at Circuit de Barcelona - Catalunya on February 24, 2022 in Barcelona, Spain. Barcelona Spain PUBLICATIONxNOTxINxFRA Cop
F1 Winter Testing In Barcelona - Day 2 47 Mick Schumacher, Uralkali Haas F1 Team, VF-22, action during the Formula 1 Win
www.imago-images.de, imago images/NurPhoto, Xavier Bonilla via www.imago-images.de

Haste Sch… am Fuß, haste Sch… am Fuß. Die Pechsträhne beim Formel-1-Rennstall Haas geht weiter. Nach dem Ärger mit dem russischen Titelsponsor und Rauswurf von Nikita Mazepin gibt es neuen Ärger. Bei der Anreise zu den Testfahrten traten unerwartete Probleme für das Team von Mick Schumacher auf. Die Fracht kam erst verspätet in Bahrain hat – das hat Folgen für die Tests.

"Verzögerung wird unser Programm beeinflussen"

Haas bestätigte Medienberichte, wonach es Probleme mit der Anlieferung der Cargo-Fracht und damit der Autos und Ersatzteile in die Wüste gegeben habe. „Unsere Fracht ist vergangene Nacht verspätet an der Strecke in Bahrain angekommen. Diese Verzögerung wird unser Programm beeinflussen, aber wir planen bei der zweiten Session am Donnerstagnachmittag auf der Strecke zu sein“, teilte Haas mit.

Im Wagen sitzt dann zunächst Pietro Fittipaldi, bestätigte Haas. Wer neuer Stammpilot wird und Nikita Mazepin ersetzt, ist noch unklar. Eigentlich wollte Haas bis Mittwoch eine Lösung kommunizieren. Dänische Medien berichten, dass der Rennstall bei Kevin Magnussen angefragt habe. Offenbar steht eine Rückholaktion im Raum. Nach RTL/ntv-Informationen sind Magnussen und Antonio Giovinazzi die beiden finalen-Haas Kandidaten.

Grund war ein defektes Flugzeug

„Auto Motor und Sport“ hatte am Montag berichtet, dass die Fracht von Haas in England festhänge. Grund sei ein defektes Flugzeug gewesen, das in Istanbul gestrandet war. Über Umwege gelangte die Fracht nun doch nach Bahrain.

Das bedeutet auch, dass Mick Schumacher erst am Freitag erste Testrunden im VF-22 drehen kann. 2022 sollte beim Hinterbänkler-Team alles besser werden – bislang ist das nur ein unerfüllter Traum. (msc)