RTL News>Formel 1>

Formel 1: Mick Schumacher über Eskalation in der Ukraine: „Schrecklich in vieler Hinsicht“

Haas-Team mit russischem Sponsor

Mick Schumacher über Eskalation in der Ukraine: „Schrecklich in vieler Hinsicht“

 SCHUMACHER Mick F1 Team Haas FIA F1 Saison 2022 Test in Barcelona 1.Tag am 23.02. 2022 Circuit de Barcelona-Catalunya *** SCHUMACHER Mick F1 Team Haas FIA F1 season 2022 test in Barcelona 1 day on 23 02 2022 Circuit de Barcelona Catalunya
Mick Schumachers Team Haas hat einen russischen Sponsor.
www.imago-images.de, imago images/Laci Perenyi, Jerry Andre via www.imago-images.de

Die russische Eskalation im Ukraine-Konflikt beschäftigt auch Formel-1-Pilot Mick Schumacher. Es sei „schrecklich in vieler Hinsicht“, sagte der Haas-Fahrer in Barcelona. Mit seinem russischen Teamkollegen Nikita Masepin habe er über die Krise selbst nicht gesprochen.

„Ich muss mich auf hier konzentrieren"

Das US-Team Haas hat im Bergbauunternehmen Uralkali einen russischen Hauptsponsor. „Mein Kopf ist hier“, sagte Schumacher mit Blick auf die Testfahrten in Spanien. „Ich muss mich auf hier konzentrieren.“

Im Rahmen der Testfahrten war mit Mazepin ein RTL-Interview geplant. Aufgrund der politischen Lage wurde der Termin kurzfristig abgesagt. Zum Hintergrund: Mazepin ist Russe, sein Vater Dmitry ist mit dem russischen Bergbauunternehmen Uralkali Hauptsponsor des US-Rennstalls.

Nach dem russischen Angriff auf die Ukraine hatte Schumachers Landsmann Sebastian Vettel zuvor angekündigt, den Großen Preis von Russland in diesem Jahr boykottieren zu wollen. „Meine Meinung ist, dass ich dort nicht hin sollte und ich werde es auch nicht. Ich finde es falsch, in diesem Land zu fahren“, sagte der Aston-Martin-Pilot. Der Grand Prix von Russland in Sotschi ist für den 25. September angesetzt. (tno/dpa)