"Hoffentlich können wir etwas aus dem Hut zaubern"

Auch Mick will im Schumacher-Wohnzimmer in Spa Geschichte schreiben

Haas-Pilot Mick Schumacher
Haas-Pilot Mick Schumacher
© Imago Sportfotodienst

26. August 2021 - 11:30 Uhr

F1-Premiere auf der Lieblingsstrecke

In Spa fing die unglaubliche Formel-1-Geschichte der Familie Schumacher an! Vor 30 Jahren fuhr Michael Schumacher in Belgien seinen ersten Grand Prix, an diesem Wochenende darf dann auch sein Sohnemann Mick erstmals auf dem Lieblingskurs des Vater-Sohn-Gespanns dort an den Start gehen. Entsprechend besondere Tage werden es für ihn.

Spa, der Ort der Schumachers

Mick Schumacher wird in seiner gesamte Karriere nicht drumherum kommen, immer wieder mit seinem Vater verglichen zu werden. Michael wird wohl für immer einer der größten Rennfahrer aller Zeiten bleiben, unter anderem gewann er 91 Rennen und wurde siebenmal Weltmeister. Doch an diesem Wochenende wird das Vater-Sohn-Thema so groß sein wie noch nie in Micks erster Formel-1-Saison.

Denn vor 30 Jahren fuhr Schumi Sr. im Jordan seinen ersten Grand Prix in Spa-Francorchamps, wo am Sonntag das zwölfte Rennen dieser Saison und damit auch das zwölfte Rennen in Micks F1-Karriere steigt. Und ein Jahr später feierte Michael Schumacher an gleicher Stelle seinen ersten Sieg in einem Formel-1-Auto. All das und noch viel mehr, wie etwa die gerade mit einem Trailer angekündigte Netflix-Doku "SCHUMACHER", wird Thema sein, wenn Mick ab Freitag über den Kurs in Spa brettert.

Häkkinen: "Mick muss hart arbeiten - 24 Stunden am Tag"

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Mick schielt auf die ersten Punkte

Wo Michael mit seinem Karriere- und Siegesstart sowie fünf weiteren Erfolgen Geschichte schrieb, bastelte aber auch Mick schon seit längerer Zeit an seiner eigenen Legende. 2017 chauffierte der Schumi-Spross noch den Benetton B194 seines Vaters um die Strecke. 2018 startete in Spa eine Siegesserie, die ihn zum Europameister in der Formel 3 machte. Und 2020 raste Schumi Jr. zweimal aufs Podium in Spa.

Fürs Treppchen wird es bei seiner Formel-1-Premiere in Belgien sehr sicher nicht reichen. Doch das ist nicht das Wichtigste. In erster Linie ist das Wochenende das nächste Kapitel der Familiengeschichte der Schumachers in Spa. "Es ist so eine besondere Strecke für uns als Familie und für mich. Also bin ich sehr glücklich, dorthin zurückkehren zu können. Hoffentlich können wir etwas aus dem Hut zaubern", sagte Mick.

Im Haas ist er in den Rennen nahezu chancenlos gegen die Konkurrenz, wartet deswegen auch weiter auf seinen ersten Punkt in der Formel 1. Für den gäbe es keinen besseren Ort als die Lieblingsstrecke der Schumachers. "Jetzt fahre ich selbst in der Formel 1 und das 30 Jahre nach dem Debüt meines Vaters. Das ist ein ganz besonderer Moment für mich und meine Familie, und ich freue mich sehr, dort zu fahren und dieser besonderen Strecke meinen Stempel aufzudrücken", sagte Mick, der im vergangenen Rennen in Ungarn mit Rang zwölf seine bislang beste Platzierung erreichte. Kann er am Sonntag wieder Schumacher-Geschichte schreiben? (sho)