Tausendstel-Rennen in der F1

Reaktionsschnell: Max Verstappen meistert die Blinzel-Challenge

Max Verstappen
Max Verstappen
© HOCH ZWEI/Pool/Getty Images

10. Juni 2021 - 14:10 Uhr

Verstappen im (fast) richtigen Moment blitzschnell

Einen Formel-1-Boxenstopp lang nicht zu blinzeln? Pah, für Max Verstappen kein Problem – dauert sein Halt bei seiner Crew doch nur in den seltensten Fällen länger als drei Sekunden. Im Eiltempo schaffen es die Red-Bull-Jungs in schöner Regelmäßigkeit sogar in unter zwei Sekunden. Auf die Tausendstel genau die Augen zu schließen, klingt dagegen einfach, will aber gelernt sein. Verstappen jedenfalls hat auch das drauf. Fast perfekt sogar, aber eben nur fast…

Red Bull bittet zum Reaktionstest

"Wir testen die Reaktionszeit", schreibt Rennstall Red Bull Racing zum kurzen Video ihres WM-Spitzenreiters. Dabei besteht der Holländer die Aufgabe nahezu meisterlich: Für seine kleine Blinzel-Challenge soll Verstappen genau bei 6 Sekunden die Augen schließen.

Verstappen und Hamilton trainieren weit entfernt voneinander

Das Ergebnis: Der 23-Jährige blinzelt bei 5,9999 Sekunden. Nahezu perfekt! Ein Grund für Verstappen, den Post auch auf seinem Account zu teilen. Und während er also seine Augen fast pünktlich schließt, reißt sie seine Freundin Kelly Piquet in Form vom Herzaugen-Emoji bei der Leistung ihres Liebsten weit auf.

Verstappen trainiert aktuell ähnlich intensiv für das nächste Rennen in Frankreich, genau wie WM-Rivale Lewis Hamilton – den hat es nach dem Baku-Desaster allerdings nach New York gezogen. Offenbar musste der Mercedes-Pilot erstmal im Big Apple den Kopf freibekommen. Und das klappt meist selten in gerade einmal sechs Sekunden. (ana)

Auch interessant