Bestes Barcelona-Duell seit Jahren

Presse huldigt Lewis Hamilton: "Ein Einzigartiger"

Lewis Hamilton gewinnt in Barcelona.
Lewis Hamilton gewinnt in Barcelona.
© imago images/PanoramiC, Xavi Bonilla via www.imago-images.de, www.imago-images.de

10. Mai 2021 - 10:32 Uhr

Max Verstappens Mut und Talent reichten nicht

Es war ein Wagnis, für das Lewis Hamilton und Mercedes vollauf belohnt wurden. Der Brite erkämpfte sich am Sonntag in Barcelona durch eine strategische Meisterleistung und eine Glanzfahrt, wie sie wohl nur ein Hamilton auf den Asphalt zaubern kann, den Sieg beim Großen Preis von Spanien. Für seine Leistung in Runde vier des "Titanen-Duells" feiert die internationale Presse den Rekordweltmeiser:

ENGLAND

Daily Mail: "Entschuldigung an Beethoven, Shakespeare, Caravaggio und Einstein. Aber niemand von euch hätte 22 Sekunden innerhalb von 24 Runden aufgeholt und so doch noch den spanischen Grand Prix gewonnen. Ex-Weltmeister Damon Hill nannte Lewis Hamilton an diesem Wochenende einen der talentiertesten Menschen, die je auf dieser Erde wandelten. Natürlich, das ist bloß Sport, Autofahren im Kreis. Aber es war eine weitere Erinnerung daran, dass Hamilton in seiner gewählten Berufung ein Einzigartiger ist."

Guardian: "Der Sieg für Lewis Hamilton und Mercedes in Spanien war eine heilsame Erinnerung daran, was für eine beeindruckende Kombination beide bilden. Hamiltons kontrollierter und unerbittlicher Fahrstil begleitet von der scharfsinnigen und mutigen Strategie waren stets die Basis ihres Erfolgs. In Barcelona zeigten sie, dass dieses mächtige Gebäude so stabil steht wie eh und je."

Sun: "Lewis Hamilton regiert in Spanien. Nicht schlecht für einen Mann, der nicht das schnellste Formel-1-Auto hat. Das gehört Max Verstappen, der im Red Bull sitzt."

VIDEO: Aston Martin schon jetzt die Verlierer der Saison

RTL.de empfiehlt

Anzeigen:

NIEDERLANDE

AD: "Rennen Nummer vier, Kampf Nummer vier. Auch in Spanien drehte sich die Show der Formel 1 um Max Verstappen und Lewis Hamilton. Es schien, als wäre der Niederländer wieder mit einem Sieg an der Reihe, doch am Ende war Hamilton zu schnell und zu schlau für ihn."

De Volkskrant: "In einem Rennen, in dem Max Verstappen nichts falsch macht, wurde klar, dass Lewis Hamilton im Moment einfach das bessere Auto hat. Schon wie zuvor in Portugal war nur der Brite in seinem Mercedes schneller. Aber Verstappens Red Bull wächst von Jahr zu Jahr mehr zu einem Titel-Auto heran."

ITALIEN

Gazzetta dello Sport: "Lewis, König von Spanien! Verstappens Mut genügt nicht, Hamilton hat die erfolgreichste Strategie. Es fehlen ihm noch zwei Siege bis zur 100, der Marathonlauf des Starpiloten nimmt kein Ende."

Corriere dello Sport: "Verstappen setzt Mut und Talent ein, um sich gegen Hamilton zu behaupten, muss jedoch gegen die einmalige Kombination aus Auto und Pilot resignieren. Dieser Kampf ist ein Titanen-Duell."

Tuttosport: "Mercedes hat den Triumphmarsch gestartet, auch die neue Saison wird ganz im Zeichen Hamiltons stehen. Auch Verstappens Talent und seine Kaltblütigkeit müssen gegen die Überlegenheit von Hamiltons Boliden resignieren."

Corriere della Sera: "Verstappen und Leclerc, die ein ganzes Leben lang Rivalen sind, kämpfen vergebens, um Kaiser Hamilton zu stürzen. Ihr Traum bleibt eine Illusion, denn Hamilton sitzt fest im Sattel."

Repubblica: "Aus der Hölle bis zu einem Platz an der Sonne: In einem Jahr hat Ferrari viel aufgeholt. Die Scuderia ist die drittstärkste Kraft dieser WM. Das Duo Leclerc/Sainz zeigt Resultate."

Sainz: "Pace des Autos war vielversprechend"

SCHWEIZ

Neue Zürcher Zeitung: "Lange sah es aus, als lägen die beiden Ausnahmefahrer nach der vierten WM-Station gleichauf nach Punkten und Siegen. Doch in diesem von Taktik geprägten Thriller konnte Hamilton die ersten beiden Drittel des Rennens auf den Kopf stellen. Verstappen lässt in seiner sonst durchaus beeindruckenden Jagd auf Hamilton immer wieder kleine Ausrutscher zu, die am Ende den kleinen Unterschied machen. Es fehlen ihm offenbar die Routine und die Abgebrühtheit eines Lewis Hamilton."

SPANIEN

Marca: "Niemand kann es mit Lewis Hamilton aufnehmen, ganz gleich, ob er bedrängt wird oder es im Rennen schlecht für ihn aussieht. Er zieht alle Register. Red Bull ist nah dran, doch Mercedes ist strategisch besser. Es war das beste Duell in Barcelona seit Jahren."

As: "Hamilton fliegt. Verstappen überholte den Meister, doch Hamilton holte den Hammer raus. Um ihn zu schlagen, muss man ihn wohl mehrmals überholen. Bottas wird Dritter, doch es liegen Welten zwischen beiden Mercedes-Fahrern."

Sport: "Hamilton ist, was Auto, Tempo und Rhythmus betrifft, einen Schritt voraus. Doch Verstappen bleibt ein enormer Rivale."

El Mundo Deportivo: "Verstappen schaut in die Röhre, der einzige Lichtblick war sein Start. Mercedes glänzte wieder mit einer exzellenten Strategie. Wenn Verstappen Weltmeister werden will, muss er schwitzen, sehr viel schwitzen."

ANA/SID

Auch interessant