Baku-Erfolg des Kumpels

"Toll für Seb!" - Mick Schumacher freut sich für Vettel

Gute Kumpels: Mick Schumacher und Sebastian Vettel.
Gute Kumpels: Mick Schumacher und Sebastian Vettel.
© imago images/Motorsport Images, Steven Tee via www.imago-images.de, www.imago-images.de

08. Juni 2021 - 7:12 Uhr

Im Ziel fragte Schumacher direkt nach Vettel

Sebastian Vettel und Mick Schumacher sind gute Freunde, das haben beide oft betont. Der viermalige Formel-1-Weltmeister Vettel steht Rookie Mick als Mentor mit Rat und Tat zur Seite – genau wie dessen Papa Michael früher dem jungen Seb. Beim Aserbaidschan-GP in Baku wurde die Vollgas-Freundschaft einmal mehr für alle hörbar.

"Oh, sehr gut. Happy!"

Als die Fahrer nach Verstappens Reifenplatzer in die Box beordert wurden und das Haas-Team Schumi jr. aufs Ohr gab, dass Vettel von Startplatz 11 auf 3 vorgefahren war, funkte er umgehend: "Toll für Seb."

Nach Rennende erkundigte sich Mick dann sofort, wo sein Freund gelandet war. "P2 ein starker Run", antwortete sein Renningenieur. "Oh, sehr gut, happy!", freute sich Schumacher für seinen F1-Buddy.

Vielleicht brachte die frohe Vettel-Kunde Schumachers Blutdruck in der Auslaufrunde ja noch etwas runter. Denn kurz vor der Zielflagge hatte der F1-Neuling seinen Haas-Rivalen Nikita Mazepin mit einem riskanten Vollgas-Manöver überholt.

Dass der junge Russe dabei aber harakiri-artig rüberzuckte, um sich zu verteidigen, brachte Mick auf die Palme. "Was soll das? Will er uns umbringen?", schimpfte der sonst so abgeklärte Schumacher am Funk.

Allzu lange regte sich Schumacher nicht auf. Schließlich war Kumpel Seb nicht nur Zweiter geworden – der Haas-Pilot selbst fuhr in Baku mit Rang 13 das beste Ergebnis seiner jungen F1-Karriere ein. (mar)

Auch interessant