Diese Tipps hat die Lufthansa, um Wartezeiten zu verkürzen

Fluggäste sollen 4 (!) Stunden vor Abflug da sein

Reisebetrieb zu Beginn der Herbstferien am Flughafen BER
Reisebetrieb zu Beginn der Herbstferien am Flughafen BER
© dpa, Christoph Soeder, sod axs

12. Oktober 2021 - 13:59 Uhr

Warum am Hauptstadtflughafen schon wieder Chaos herrscht

Erst das Chaos-Wochenende am Berliner Flughafen BER zum Beginn der Herbstferien, und jetzt das! Fluggäste die vom BER abfliegen wollen, sollen mittlerweile vier anstatt der üblichen zwei Stunden vor Abflug vor Ort sein, und zwar für einen Inlandsflug. Das teilte Lufthansa ihren Passagieren am Montag mit.

Schneller unterwegs mit dem ICE

In dem konkreten Fall geht es um eine E-Mail, die ein Kunde der Lufthansa für einen Flug von Berlin nach Frankfurt erhielt. Mit der Ankunftszeit von vier Stunden vor Abflug reagiert die Fluggesellschaft auf das Chaos vom Wochenende, als Tausende stundenlang beim Check-in warten mussten und viele Berliner ihren Urlaubsflug verpassten.

Die tatsächliche Flugdauer von Berlin nach Frankfurt beträgt circa eine Stunde. Der ICE-Sprinter wäre also mit seinen 3,5 Stunden wesentlich schneller.

Viele Gründe für die lange Wartezeit

Die extrem langen Wartezeiten liegen nicht nur am Ferienstart. Aktuell müssen neben dem normalen Check-In jede Menge Dokumente kontrolliert werden: Impfpass, Coronatest, Einreiseformulare. Das kostet Zeit und "durch die Vielzahl der Einreisevorschriften in verschiedenen Ländern ist diese Überprüfung sehr komplex", so Lufthansa auf Nachfrage von RTL. Oft ist deswegen auch kein Online-Check-In möglich und hinzu kommt, dass in Berlin krisenbedingt nur einer von drei Terminals geöffnet ist.

Die Lufthansa Group hat zum Ferienbeginn ihre Check-In-Kapazitäten zwar maximal aufgestockt und zusätzliches Personal eingesetzt, aber "in bestimmten Zeitfenstern kann es durch kurzfristige Krankmeldungen leider dennoch zu Engpässen kommen".

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:
Beginn der Herbstferien
Am Freitag reisten 65.000 Passiere vom BER ab, Im Vergleich zum Vorkrisen-Niveau ist diese Zahl immer noch gering. Für den Flughafen waren es dennoch schon zu viele. Foto: Christoph Soeder/dpa
© deutsche presse agentur

Wie kann das lange Warten umgangen werden?

Um also zu verhindern, dass Passagiere ihren Flug in die Ferien verpassen, empfiehlt Lufthansa eine Vorlaufzeit von 240 Minuten. Die Wartezeit könnte jedoch verringert werden, indem Passiere überprüfen, ob ein Online-Check-In oder ein Vorabendcheck-In möglich ist.

Bei manchen Reisen können auch die Reisedokumente schon vorab eingereicht werden. Außerdem hat die Lufthansa zusätzliche Gepäckautomaten zur Verfügung gestellt, "an denen können Reisende, die bereits eine Bordkarte haben, selbst ihr Gepäck aufgeben."

Lange Wartezeiten, mitten in der Nacht

Fluggäste, die am Dienstagmorgen von Berlin nach Amsterdam reisten, haben das Chaos hautnah miterlebt: "Die Self-Check-In Schalter funktionieren auch nicht. Dann mussten wir zu den normalen Schalter für die Tickets und das hat von 3:20 Uhr bis 4:45 Uhr gedauert bis alles fertig war," berichten sie RTL.

Die Überlastung des Berliner Flughafens führt inzwischen auch dazu, dass Maschinen von europäischen Flughäfen nur verspätet abheben können. (vba)