Kampfansage

Floyd Mayweather kämpft gegen Youtube-Star Logan Paul

Ex-Box-Champion Floyd Mayweather
© imago images/UPI Photo, imago sportfotodienst via www.imago-images.de, www.imago-images.de

07. Dezember 2020 - 14:53 Uhr

Mayweather steigt wieder in den Ring

Na, ob sich der Youtube-Star Logan Paul vielleicht doch ein bisschen überschätzt hat? Im September forderte Logan den ehemaligen Box-Weltmeister Floyd Mayweather öffentlich heraus –und jetzt hat Mayweather den Kampf tatsächlich zugesagt. Im Februar 2021 wird der Box-Frischling gegen die Box-Legende in den Ring steigen.

Logan Paul fordert Floyd Mayweather öffentlich heraus

Der 25 Jahre alte Logan, der übrigens 22 Millionen Follower hat, stand bislang erst einmal im Ring und den Kampf hat er auch noch verloren. Trotzdem ist der Youtube-Millionär davon überzeugt, Mayweather k.o. schlagen zu können und forderte ihn deshalb via Social-Media zum Kampf auf.

Mayweather nimmt Herausforderung an

Bei so einer Provokation lässt die Antwort von Mayweather nicht lange auf sich warten. "Diese YouTube-Mädchen sollten sich lieber Barbie-Puppen zum Spielen suchen, denn ich bin ganz sicher die falsche Wahl für Kinderspiele", schrieb der US-Amerikaner selbstbewusst auf Twitter.

Zugegeben, die besseren Chancen hat definitiv der Box-Profi, er ist seit 50 Profikämpfen unbesiegt. 2017 kehrte der Ausnahmekönner schon einmal für einen Schaukampf aus dem selbstgewählten Box-Ruhestand zurück. Damals verdrosch er den Iren Conor McGregor in einem Gefecht über 10 Runden und kassierte dafür 275 Millionen Dollar.

Jetzt wittert er sein nächstes großes Geschäft. Wenn es um Kohle geht, ist Floyd Mayweather jr. jedes Faustkampf-Mittel recht – selbst groteske Zirkuskämpfe.

Jake Paul sorgt ebenfalls für Aufregung

Logan Pauls kleiner Bruder Jake Paul hatte vor kurzem ebenfalls für Aufregung gesorgt, als er den früheren NBA-Star und mehrfachen Slam-Dunk-Champion Nate Robinson am Rande des Mike-Tyson-Comebacks brutal ausknockte. Anschließend erklärte er, mittelfristig gegen McGregor antreten und sich zum Box-Weltmeister krönen zu wollen.