Sie verlor ihr Baby in der 18. Schwangerschaftswoche

Fiona Erdmann spricht über Fehlgeburt: Sohn Leo hätte einen Bruder bekommen

Fiona Erdmann hat einen schweren Verlust zu verkraften.
Fiona Erdmann hat einen schweren Verlust zu verkraften.
© imago/Future Image, Frederic Kern, imago stock&people

15. Juni 2021 - 12:24 Uhr

Fiona Erdmann teilt tragisches Detail mit ihren Followern

Model Fiona Erdmann (32) hat aktuell einen schlimmen Schicksalsschlag zu verkraften: Wie sie kürzlich verriet, hat sie ihr zweites Baby in der 18. Schwangerschaftswoche verloren. Doch auch wenn der Schmerz tief sitzt, teilt Fiona ihre Gedanken mit den Fans. Sie will anderen Frauen in ähnlichen Situationen Mut machen, offen über ihre Gefühle zu sprechen. Im Zuge dessen verrät sie ein weiteres Detail: Ihr Baby wäre ein Junge geworden.

Fiona Erdmann: "Es wäre ein Bruder für Leo geworden"

In einem Youtube-Video, das Fiona eineinhalb Wochen nach der Schock-Nachricht aufnahm, spricht die 32-Jährige ganz offen darüber, was passiert ist. "Wir haben am 28. die traurige Nachricht bekommen, dass das Herz unseres Babys nicht mehr schlägt. Wir hatten eine Gender Reveal Party geplant, die drei Tage später stattfinden sollte. Es wäre ein Bruder für Leo geworden."

Trotz aller Trauer betont Fiona, dass sich niemand Vorwürfe machen dürfe, der in diese Situation kommt. "Unser Sohn hat selbst entschieden, dass er vielleicht noch nicht bereit war für uns und der Körper weiß schon, wann, wie, was nicht funktionieren soll vielleicht auch", erklärt Fiona mit Tränen in den Augen. "Habt niemals das Gefühl, dass ihr in irgendeiner Weise Schuld an dieser Situation seid, weil da trifft einen keine Schuld."

Fiona Erdmann und ihre kleine Familie wollen nach vorne schauen

Fiona Erdmann und ihre Familie wollen nun nach vorne schauen, verrät sie. "Wir werden uns jetzt erstmal ein bisschen Zeit lassen und gucken, dass ich und mein Körper wieder zur Ruhe kommen." Erst kürzlich hatte sie darüber gesprochen, sich noch etwas unwohl in ihrem Körper zu fühlen. Trotzdem sei die Familienplanung langfristig aber noch nicht abgeschlossen. "Irgendwann werden wir wahrscheinlich, hoffentlich, ein kleines Geschwisterchen für Leo haben. Ich gucke einfach auf die Zukunft und dass alles schön wird." Wir wünschen dem Model alles Gute. (lsc)

Auch interessant