15-Jährige seit acht Tagen vermisst

#findbecci: Freunde suchen mit Hashtag verzweifelt vermisste Rebecca

26. Februar 2019 - 16:26 Uhr

Rebeccas Schwester startete die Suchaktion auf Instagram

"Bitte, bitte haltet die Augen offen" - unter dem Hashtag #findbecci suchen Freunde und Familienangehörige via Social Media nach der vermissten Rebecca Reusch. Die 15-jährige Berlinerin ist am 18. Februar spurlos verschwunden. RTL-Reporter haben exklusiv mit Rebeccas Eltern gesprochen. Was sie zum Verschwinden ihrer Tochter sagen, zeigt unser Video.

"Wir lieben dich und werden dich finden. Egal, wo du bist"

Die Anteilnahme am Verschwinden der 15-jährigen Rebecca ist riesig - vor allem in den sozialen Netzwerken. Auf Instagram rufen zahlreiche Freunde und Verwandte die User auf, bei der Suche nach der vermissten Schülerin zu helfen. Gezielt schreiben sie auch bekannte Youtuber und Influencer an, um die Reichweite der Suchaktion zu erhöhen. Inzwischen ist die Vermisstenmeldung hunderte Male geteilt worden.

Freundinnen zwischen Verzweiflung und Hoffnung

Was Rebeccas Freundinnen teils schreiben, ist zutiefst mitfühlend. "Wir lieben dich und werden dich finden. Egal, wo du bist", schreibt eine Userin zu ihrem Post. "Ich kann nicht mehr schlafen, ich kann nicht mehr essen...", heißt es an anderer Stelle.

Sie alle hoffen, dass "Becci" - wie sie liebevoll von ihren Freundinnen genannt wird - gesund wieder heimkommt: "Wenn ihr irgendwelche Hinweise habt, meldet euch bei ihrer Schwester @viiiivaaa_ , bei der Polizei oder bei ihren Freundinnen wie mir! Und danke an euch alle, die uns weiter unterstützen", kommentiert eine Freundin.

Unter dem Hashtag #findbecci sind bei Instagram auch mehrere Flugblätter zu sehen. Dort heißt es: "Wenn ihr sie gesehen habt oder Näheres wisst, meldet euch sofort."

Rebecca übernachtete zuletzt bei ihrer Schwester

Acht Tage sind schon vergangen - und immer noch fehlt von Rebecca jede Spur. Seit Montag vergangener Woche ist die 15-jährige Schülerin im Berliner Stadtteil Britz verschwunden. Ihre Eltern Bernd und Brigitte suchen gemeinsam mit ihren Töchtern Jessica und Vivien verzweifelt nach ihr.

Rebecca übernachtete vom 17. auf den 18. Februar bei ihrer Schwester Jessica in Berlin-Britz. Gegen 7 Uhr verließ die 27-Jährige ihre Wohnung, um ihr Kind in die Kita zu bringen. Weil sie wusste, dass Rebecca erst später Schule hatte, sah sie nicht nach ihr. Sie wollte die 15-Jährige nicht wecken.

Um 9:50 Uhr hätte Rebecca schließlich zum Unterricht erscheinen sollen, doch dort kam sie nie an.

Polizei bittet um Hinweise

Auch die Polizei bittet um Zeugenhinweise. Weil ein Verbrechen nicht mehr ausgeschlossen werden kann, hat eine Mordkommission die Ermittlungen übernommen. Wer Rebecca am 18. Februar zwischen Maurerweg und Fritz-Erler-Allee gesehen hat, wird gebeten, sich bei der Polizei zu melden.

Auch wer danach noch Kontakt zu ihr hatte, soll sich schnellstmöglich an die Polizei wenden. Hinweise nimmt die Mordkommission unter Tel. 030 / 4664-911 333 oder per E-Mail unter lka113-hinweis@polizei.berlin.de sowie jede andere Polizeidienststelle entgegen.