Reul im Radio

Feuerwehr warnt Bürger

21. Oktober 2021 - 18:23 Uhr

NRW-Innenminister Herbert Reul war heute live im Radio im Kreis Steinfurt. Der Minister testete die sogenannte Direktschaltung in Gefahrensituationen. Die Feuerwehr des Kreises kann das Radioprogramm telefonisch unterbrechen, um die Hörer zu warnen. Zum Beispiel vor Hochwasser.

Damit die Anwohner das Radio auch wirklich einschalten, werden sie zunächst mit Sirenen gewarnt. Noch einmal zu Erinnerung: Der ein minütige Dauerton bedeutet: Entwarnung. Der auf und abschwellende Heulton heißt: Akute Gefahr - im Kreis Steinfurt dann aber auch: Radio einschalten.

Radiowarnung schon seit 2005

Die Idee zur Radiowarnung ist vor über 15 Jahren entstanden. Damals versank das Münsterland im Schnee. Der Strom fiel aus und hunderte Haushalte waren von Notstromaggregaten abhängig. Um die zu schonen, mahnte die Feuerwehr im Radio zur Sparsamkeit. Seitdem wurde im Kreis Steinfurt rund ein dutzend Mal übers Radio gewarnt. Zuletzt 2019 bei einem Großbrand. Kreis und Feuerwehr sind sich sicher, übers Radio können sie die Menschen schneller und besser informieren. Deshalb wollen sie auch in Zukunft im Ernstfall zum Hörer greifen.