Life
Hilfreiche Alltags-Tipps und bewegende Storys mitten aus dem Leben

Fetales Alkoholsyndrom: Dominiques (17) Mutter hat während der Schwangerschaft Alkohol getrunken

Dominique leidet am fetalen Alkoholsyndrom
Dominique leidet am fetalen Alkoholsyndrom Alkohol während der Schwangerschaft 03:01

Dominique verhält sich anders als andere Teenager

Dominique aus London hat es im Alltag schwerer als andere 17-Jährige: Sie hat Probleme sich zu konzentrieren, mit anderen Menschen zu kommunizieren, auch Körpersprache kann die junge Frau schlecht deuten - und all das geht auf die Kappe ihrer Mutter. Dominique leidet seit der Geburt an dem fetalen Alkoholsyndrom, weil ihre Mutter in der Schwangerschaft Alkohol getrunken hat. Doch unterkriegen lässt sich die 17-Jährige durch die Folgen der Krankheit nicht.

Geistige und körperliche Schäden durch FAS

Das ist leider keine Seltenheit: In Deutschland werden jährlich bis zu 10.000 Kinder mit sogenannten "Fetalen Alkoholspektrumstörungen" (FASD) geboren. Zu dem Fetalen Alkoholsyndrom (FAS) kommt es, wenn die Mutter während der Schwangerschaft Alkohol konsumiert. Bereits geringe Mengen an Alkohol, können das Syndrom bei Kindern auslösen. Der Alkohol kann über die Nabelschnur fast ungefiltert über das Blut der Mutter in den Blutkreislauf des Kindes gelangen. Dadurch können dann körperliche sowie geistige Schäden bei dem Embryo entstehen. Die Kinder wachsen im Mutterleib nicht mehr richtig und es kommt zu Fehlbildungen, Herzfehlern oder Nierenfehlbildungen. 

Der Griff zum Glas in der Schwangerschaft beeinflusst das Kind ein Leben lang: Häufig ist bei Betroffenen der Kopf ungewöhnlich klein, die Nase häufig sehr kurz oder flach und der Abstand zwischen den Augen sehr breit. Neben körperlichen Fehlbildungen, können auch geistige Handicaps dazukommen: FAS-Patienten fällt es häufig schwer, Informationen zu verarbeiten, ihren Alltag zu strukturieren und sich Dinge zu merken. Auch übermäßige Agressivität wird bei diesen Kindern häufig wahrgenommen.

Dominique ist wütend auf ihre Mutter

Mit diesem Schicksal hat auch die 17-jährige Dominique Maasdam aus London zu kämpfen. "Ich bin so sauer, denn es ist die Schuld meiner Mutter", sagt sie uns im Interview. Kurz nach Dominiques Geburt wurde sie von ihrer leiblichen Mutter zur Adoption freigegeben. Adoptivmutter Nicola merkt schnell, dass Dominique anders ist als andere Kinder: Ständige Wutausbrüche und ein agressives Verhalten gegenüber anderen bringt die Adoptivmutter auf die Spur des fetalen Alkoholsyndroms. Trotz Gewissheit, eine erschreckende Diagnose!

Dominique wird die Rücksichtslosigkeit ihrer leiblichen Mutter wohl nie verzeihen können. Doch trotz ihrer Wut, hat sie es nach 17 Jahren geschafft, endlich wieder glücklich zu sein. Im Video sehen Sie, wie wir Dominique bei ihrem großen Schritt in ein normales Leben begleitet haben. 

Mehr Life-Themen