Twitter-User und Sicherheitsexperte warnt

Fast alle iPhones von Sicherheitslücke betroffen, die sich nicht beheben lässt

© iStockphoto, Roman Stavila

29. September 2019 - 16:14 Uhr

Twitter-User veröffentlicht große Lücke bei iOS

Ein "epischer Jailbreak" – so bezeichnet Twitter-User axi0mX eine Sicherheitslücke, die alle iOS Geräte mit den Chips A5 bis A11 betreffen soll, also auch alle Smartphones vom iPhone 4S bis zum iPhone X". Auch Tablets und Apple Watches können davon betroffen sein. Der Experte hat auf "Github" ein sogenanntes Exploit veröffentlicht, mit dem er zeigt, wo das System Schwachstellen hat. Das Tückische: Laut axi0mX kann Apple die Sicherheitslücke nicht einmal mit einem Update beheben.

Apple ist "schachmatt"

Den Jailbreak nennt der Experte "checkm8", also "Schachmatt". Damit verdeutlicht er, dass Apple eigentlich nichts gegen die Sicherheitslücke machen kann. Über sie kann Software auf die Geräte gespielt werden, die nicht von Apple autorisiert ist. Das dürfte einige Nutzer freuen. Allerdings zählt auch schädliche Software dazu. Um Handy und Tablets zu cracken benötigen Hacker jedoch physischen Kontakt zu dem Gerät – aus der Ferne ist ein Zugriff also nicht möglich.

Was bedeutet die Sicherheitslücke für Nutzer?

"Das ist wahrscheinlich die seit Jahren größte Neuigkeit in der iOS-Jailbreak-Community", schreibt der Twitter-User. "Ich veröffentliche meinen Exploit umsonst für die Jailbreak-Community und für Sicherheitsforscher." 

Die Sicherheitslücke besteht laut "Wired" darin, dass man mithilfe des Exploits den sogenannten Boot-ROM von Apple umgehen könne, das ist der Basis-Code, der abgespielt wird, wenn man ein Gerät das erste Mal in Betrieb nimmt und mit dem Apple vorgibt, welches Betriebssystem, welche Software und Anwendungen auf den Geräten funktionieren und welche nicht.

Apple hat sich zu der Lücke bislang nicht geäußert.