Familie hat finanzielle Probleme

Mahnende Namensgebung: Vater nennt 19. Kind "Genug"

Die türkische Großfamilie mit dem kleinen Mädchen Yeter, zu deutsch "genug".
© Tigris Haber

15. Oktober 2020 - 12:41 Uhr

"Genug" ist genug

Der türkische Vater Zeher Gezer hatte scheinbar das feste Ziel, eine Großfamilie zu gründen. Insgesamt 19 Kinder mit zwei Ehefrauen zeugte er, doch nun steckt die Familie in erheblichen finanziellen Schwierigkeiten. Für Baby Nummer 19 fand er daher einen ganz speziellen Namen, der ihn wohl an sein selbst gestecktes Ziel ermahnen soll: Das Mädchen heißt Yeter, zu deutsch "genug".

Appell an Erdogan: "Wir leben im Elend"

Zeher Gezer sitzt mit zwischen seinen beiden Ehefrauen Ikramiye und Dilber auf einem Sofa und gibt dem türkischen Portal "tigrishaber" ein Interview. Auslöser dafür ist sein Hilferuf an Präsident Erdogan, denn der vielfache Familienvater kann seine Großfamilie nicht mehr ernähren. 

Kosten für die Schule, Lebensmittel und der Unterhalt der 22 Personen überschreiten das Einkommen Zeher Gezers um einiges, da er wegen der Corona-Pandemie seinen Job verloren habe. Der Familienvater aus Diyarbakir im Südosten der Türkei appelliert: "Wir leben im Elend. Wenn wir nicht bald Hilfe bekommen, werden wir alle an Hunger sterben."

Auch Englands größte Großfamilie, die Redfords, durften sich neulich wieder über Nachwuchs freuen. 

Mahnende Namensgebung

Um seine finanzielle Situation nicht weiter zu verschlimmern hat er sich jetzt vorgenommen, keine weiteren Kinder zu bekommen. Als Mahnung an sich selbst entscheid er sich daher, seine neugeborene Tochter Yeter zu nennen, was auf Deutsch soviel wie "Genug" heißt.

Welche ungewöhnlichen Namen hierzulande bisher schon vergeben – und genehmigt – wurden, können Sie hier nachlesen.