Keine Einreise ohne Impfung

Fall "Djokovic": Australien warnt Formel-1-Stars

Kein Start für umgeimpfte F1-Fahrer in Melbourne.
Kein Start für umgeimpfte F1-Fahrer in Melbourne.
© imago images/HochZwei, HOCH ZWEI via www.imago-images.de, www.imago-images.de

23. Januar 2022 - 11:50 Uhr

Der Fall "Novak Djokovic" hat auch Konsequenzen für die Formel 1. Nach der Debatte um die verweigerte Einreise für den umgeimpften Tennis-Star stellten die Veranstalter des Australien-GP klar: Ungeimpfte Piloten dürfen nicht einreisen, ein Start beim Rennen in Melbourne am 10. April ist unmöglich. Mögliche Ausnahmen? Keine!

Null Toleranz!

"Die Regeln für die Einreise und die Teilnahme am Grand Prix sind sehr klar. Um an der Veranstaltung teilzunehmen, musst du vollständig geimpft sein, da wird es keinerlei Ausnahmen geben", sagte Andrew Westacott, CEO der "Australian Grand Prix Corporation".

"Unsere Vereinbarungen wurden schon lange vor den jüngsten Ereignissen bei den Australian Open getroffen. Die Formel 1 und die FIA verstehen die Bedingungen, die erfüllt werden müssen", betonte Westacott. Auch positiv-getestete Fahrer können in keinem Fall an den Start gehen: "Es gibt in dieser Hinsicht null Toleranz – egal, ob man Lewis Hamilton oder Valentino Rossi ist, wenn man positiv getestet wird, ist man nicht dabei." (tme)