Pkw-Fahrer aufgepasst: Rechte Hand vor linker Hand!

Warum wir fast alle die Autotür falsch öffnen

28. August 2019 - 15:37 Uhr

Der "Holländische Griff": Eine simple Angewohnheit, die Leben rettet

Sie sind mit dem Auto am Ziel angekommen, stellen den Motor aus, ziehen die Handbremse und öffnen die Fahrertür. Reflexartig nehmen sie dafür die linke Hand, schließlich ist die viel näher dran. Aber genau das ist extrem riskant und kann sogar Menschenleben gefährden! Warum Fahrlehrer empfehlen, die rechte Hand zu benutzen, erklären wir hier.

Automatischer Schulterblick durch "Holländischen Griff"

Der sogenannte "Dutch Reach" (der "Hollandische Griff") ist ebenso simpel wie genial: Öffnen Sie die Tür Ihres Autos einfach mit der rechten statt mit der linken Hand. Weil Ihr Oberkörper sich dabei automatisch weit eindreht, führen Sie so automatisch den Schulterblick durch. Und den vergessen viele Autofahrer, obwohl er für Fahrradfahrer lebenswichtig sein kann.

In Holland schon für alle Fahrschüler vorgeschrieben

Gerade in Regionen mit vielen Radfahrern ist dieser Trick besonders nützlich - zum Beispiel in Holland, wo der "Dutch Reach" (daher auch der Name) jedem Fahrschüler vorgeschrieben wird. Warum ist es eigentlich in Deutschland anders?

Die Hamburger CDU fordert jetzt, dass der "Holländische Griff" auch bei uns zum festen Bestandteil in Fahrschul-Lehrplänen wird. Denn in der Hansestadt verunglückt laut Polizeistatistik jeden zweiten Tag ein Radfahrer, weil jemand unbedacht eine Autotür aufreißt. Mit dem "Holländischen Griff" lassen sich solche Unfälle ganz einfach verhindern.