Facebook-Algorithmus überlisten? Oft geposteter Trick ist Schwachsinn

Kann man den Facebook-Algorithmus überlisten? Zumindest nicht mit dieser Statusmeldung!
Kann man den Facebook-Algorithmus überlisten? Zumindest nicht mit dieser Statusmeldung!
© iStockphoto, luchezar

20. September 2018 - 16:37 Uhr

Immer nur Posts der gleichen Facebook-Freunde?

Haben Sie auch das Gefühl, auf Facebook immer nur die Posts von einer Handvoll Freunden angezeigt zu bekommen, von anderen dagegen nichts? So geht es zumindest den vielen Nutzern, die seit einiger Zeit eine bestimmte Statusmeldung teilen, um so den Algorithmus des Netzwerks zu überlisten. Das können sie sich allerdings sparen!

Dieser Trick soll angeblich helfen

Facebook Status Meldung Screenshot
Diese Status-Meldung geistert seit Februar auf Facebook herum.
© RTL Interactive, Screenshot

In der Statusmeldung, die Sie vielleicht schon bei einem Ihrer Facebook-Kontakte gesehen oder sogar selbst gepostet haben, soll erklärt werden, wie man den Facebook-Algorithmus ändern kann. Dieser, so die Theorie, wähle etwa 25 Personen aus der Kontaktliste aus, von denen Ihnen Beiträge im Newsfeed angezeigt werden. Von allen anderen Facebook-Freunden sehen Sie demnach angeblich nichts.

Die Lösung soll nun also ein Text sein, den Sie auf Ihre Pinnwand setzen. Diesen sollen die Freunde, die ihn angezeigt bekommen, mit einer kurzen Rückmeldung kommentieren:

"Wenn Du diese Nachricht liest, schreibe mir einen kurzen Kommentar, ein 'Hallo', einen Aufkleber, was immer Du willst, so wirst Du in meinem News-Feed erscheinen. Ansonsten wählt Facebook aus, wen es mir zeigen soll und ich brauche kein Facebook, um meine Freunde auszuwählen", heißt es beispielsweise in einer von "Mimika.at" zitierten Version. Doch genau darin steckt bereits der Logikfehler, warum dieser Trick nicht funktionieren kann!

Logiklücke im vermeintlichen Algorithmus-Trick

Denn wenn man wirklich immer nur die Nachrichten der gleichen 25 Menschen angezeigt bekommt, werden im Umkehrschluss auch immer nur einer begrenzten Anzahl an Freunden Ihre Posts angezeigt – und dieser Theorie zufolge würde man auch nur die mit dem Text erreichen.

Den Algorithmus von Facebook kann man mit einer Statusmeldung nicht verändern – da stecken so viele Mechanismen dahinter, die sicherlich nicht einfach so außer Kraft gesetzt werden können. Nur die Programmierer selbst wissen, nach welchen Kriterien der Algorithmus entscheidet, was Ihnen im Newsfeed angezeigt wird und was nicht. Eine Beschränkung auf eine feste Anzahl von 25 Freunden gibt es laut Facebook allerdings sowieso nicht:

"Wir ordnen den Newsfeed danach an, welches Posting für den Nutzer relevant sein könnte. Obwohl wir einige Anpassungen vorgenommen haben, die die Zahl der sichtbaren Postings von Freunden erhöhen können, ist der Newsfeed nicht auf 25 Kontakte beschränkt", antwortete ein Sprecher des Unternehmens der "Washington Post" auf Nachfrage nach dieser bestimmten Newsfeed-Theorie.

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Mehr Abwechslung im Facebook-Newsfeed: Was können Sie tun?

Doch was hilft denn nun, um für mehr Vielfalt im Newsfeed zu sorgen? So genau kann das wohl keiner beantworten. Wenn Sie allerdings von bestimmten Freunden nie etwas angezeigt bekommen, können Sie einfach die Einstellungen für diese Einzelperson ändern und angeben, dass Sie ihre Nachrichten immer angezeigt bekommen möchten. Ansonsten hilft es auch, einfach auf Facebook mit ihren engsten Freunden zu interagieren. Das erhöht die Wahrscheinlichkeit, dass Ihnen die Posts dieser Freunde auch angezeigt werden.