Nach Verbal-Attacken

Ex-Nationalkeeper lädt Hoeneß ins Veganer-Restaurant ein

Uli Hoeneß
Uli Hoeneß
© dpa, Marijan Murat, mut jai fdt

20. Oktober 2021 - 18:54 Uhr

Das Angebot steht!

Bayerns Ehrenpräsident Uli Hoeneß hat mit seinen Sprüchen über Veganer entsprechende Konter gefangen. Erst haute ihn die Tierschutz-Organisation PETA verbal in die Pfanne, nun meldete sich ein ehemaliger DFB-Keeper zu Wort, der den langjährigen Bayern-Patron gerne in sein Restaurant einladen möchte. Vegan versteht sich.

Ex-Wurstfabrikant im Vegan-Restaurant?

Timo Hildebrand, Eintracht Frankfurt, Aktion, Einzelbild, Leverkusen, Fussball Herren, 1.Bundesliga, Saison 2014/2015, Spieltag 17, Bayer 04 Leverkusen vs Eintracht Frankfurt, 20.12.2014, Bayarena LeverkusenTimo Hildebrand Eintracht Frankfurt Action
Timo Hildebrand beendete nach seinem Gastspiel bei Eintracht Frankfurt seine Karriere.
© imago/Chai v.d. Laage, imago sportfotodienst

Ob ihm dieses Angebot schmeckt? Timo Hildebrand, ehemaliger Bundesliga- und Nationalmannschaftskeeper, hat auf die umstrittenen Aussagen von Uli Hoeneß reagiert und diesen in eine Gaststätte mit rein veganer Speisekarte eingeladen.

Der 69-Jährige hatte sich einem Interview über Menschen, die vegan leben, echauffiert. Diese seien "militant", so Hoeneß bei Antenne Bayern. "Wenn du die kritisierst, greifen sie dich an."

Das will Hildebrand nicht auf sich sitzen lassen, Via Instagram (das wird der bekennende Mail-Verweigerer Hoeneß wohl eher nicht lesen) lud der Meister von 2007 den Ex-Wurstfabrikanten ganz nicht-militant ins vegane Restaurant ein, das er in Stuttgart führt.

„Wir sind keine militanten oder kranken Veganer"

"Lieber Uli Hoeneß", schrieb der Ex-Torhüter, "am 15./16. 12. spielt der große FC Bayern gegen den VfB. Hiermit lade ich Sie recht herzlich in mein rein veganes Restaurant in Stuttgart ein." Den Weg müsste Hoeneß nicht alleine antreten. Auch Oliver Kahn und "Kalle" (gemeint ist Karl-Heinz Rummenigge) dürfe er mitbringen. Garniert war die Einladung mit dem Spruch: "Wir sind keine militanten oder kranken Veganer."

Ob Hoeneß wirklich kommt? Hildebrand rechnet selbst nicht wirklich damit. Überrascht sei er auch von den Aussagen nicht, erklärte er den "Stuttgarter Nachrichten". "Er ist Wurstverkäufer, was soll er auch anderes sagen." (msc)