„Ich weiß schnell, wer mir gefällt"

Ex-Bachelorette-Boy Sebastian Fobe datet wieder im TV

Bei der Bachelorette suchte er zum ersten Mal im TV nach der Liebe, jetzt versucht es Sebastian Fobe im RTLZWEI-Format „Match“.
© RTL / Arya Shirazi

05. Mai 2020 - 9:03 Uhr

von Janina Lenz

2017 datete Sebastian Fobe (34) zum ersten Mal im TV und kämpfte um das Herz von Bachelorette Jessica Paszka. Nach einem Abstecher zu "Bachelor in Paradise" 2018 sucht er erneut nach einem passenden "Match" – in der gleichnamigen RTLZWEI-Show, die seit dem 4. Mai um 20:15 Uhr läuft. Aber warum macht der 1,95-Meter-Mann wieder bei einem Dating-Format mit? Und worauf steht er eigentlich bei einer Frau, damit es matcht? Wir haben bei Sebi nachgefragt.

Sebastian braucht ein Frau, „die selbstbewusst ist und dagegenhalten kann“

"Ich bin offen für solche Sachen und neue Herausforderungen, weil ich mich davon leiten lasse, wozu ich Lust habe. Es hat mich gereizt, dass es ein neues Format ist und dass du Feedback bekommst von Dating-Experten, also dazu, wie du bei den Dates warst. Und mir war wichtig, dass es kein Stress-Format ist. Wir Promis sind dort füreinander da, es ist kein Konkurrenzkampf", erzählt er im RTL-Interview. Neben dem Hannoveraner sind auch Wendler-Ex Claudia Norberg, Ex-"Love Island"-Kandidat Marcellino Kremers und Sarah-"My air was away"-Knappik dabei.

Die Promis von "Match": Claudia Norberg, Marcellino Kremers, Sarah Knappik und Sebastian Fobe (v.l.).
Die Promis von "Match" bei RTLZWEI: Claudia Norberg, Marcellino Kremers, Sarah Knappik und Sebastian Fobe (v.l.).
© RTLzwei, SpotOn, RTLZWEI

Die Dates werden von einer Dating-Agentur, die den Promi-Kandidaten zur Seite steht, arrangiert. Sie suchen laut RTLZWEI-Beschreibung "Normalo-Singles" aus, die sich über ein Treffen freuen dürfen. Wie die Frau aussieht, die er bei einem solchen Blind Date trifft, ist Sebastian Fobe erstmal gleich: "Ich habe keinen bestimmten Typ. Natürlich guckt man auf die Optik, es wäre gelogen, wenn nicht, aber die Haarfarbe ist mir egal oder ob die Frau tätowiert ist. Charakterlich ist mir vor allem Humor wichtig, sie sollte Ausstrahlung und Charisma haben, eine bodenständige und gleichzeitig selbstbewusste Frau. Ich bin jemand, der sich äußert, der sich nicht zurückhält, da muss sie dagegenhalten können."

„Ich weiß schnell, wer mir gefällt"

Ob ihm sein Gegenüber dann gefällt, könne er sehr schnell sagen: "Ich arbeite seit 17 Jahren in der Fitnessbranche und da musst du ganz schnell erkennen, wie jemand ist und wie du mit der Person umgehen kannst. Deshalb merke ich schnell, ob ich bei einem Date "into it" bin oder nicht. Da brauche ich nicht 5 oder 6 Mal daten, das weiß ich sehr schnell. Entweder entwickelt sich direkt was oder nicht."

Und auch wenn der Name des neuen RTLZWEI-Formats ein bisschen an gewisse Dating-Apps erinnert, so hat Sebastian Fobe damit keine Erfahrung, wie er versichert: "Ich habe noch nie getindert. Diese Dating-Apps sind nichts für mich und alles, was da kursiert, sind Fake-Profile." Frauen lernt der 34-Jährige trotzdem hin und wieder kennen – vor allem über Instagram: "Das ist bei mir auch schon so gewesen, auch dass sich daraus etwas hätte entwickeln können, aber das trage ich nicht in die Öffentlichkeit. Ich würde niemals einen auf Insta-Couple machen."

Wie sich Sebastian Fobei bei "Match" schlagen wird und ob es bei ihm funkt, gibt es in 4 Folgen montags bei RTLZWEI zu sehen – und auch immer nachträglich bei TVNOW.