RTL News>Stars>

Evelyn Burdecki muss vor Gericht: Ex-Manager fordert rund 7.600 Euro

"Groove Events"-Chef Ricky Armando Pinto-Fernandes klagt gegen die Dschungelkönigin

Evelyn Burdecki muss vor Gericht: Ex-Manager fordert rund 7.600 Euro

von Sebastian Tews

Aktuell fegt Dschungelkönigin Evelyn Burdecki (30) bei "Let's Dance" über das Parkett und begeistert dort das Publikum. Aber am 4. April muss sie voraussichtlich auch vor dem Düsseldorfer Landgericht antanzen. Grund: Die hübsche Blondine wurde verklagt. Die Eventagentur "Groove Events", die u.a. auch Ex-Bachelor Paul Janke (37) betreut, fordert von ihr eine Vergütung von 7586,25 Euro. RTL.de kennt die Hintergründe des Prozesses.

Burdecki soll bedroht worden sein

Es geht um einen Vertrag, den Burdecki und "Groove Events" kurz vor ihrer Teilnahme bei "Promi Big Brother" im Jahr 2017 geschlossen haben und der jetzt für viel Ärger sorgt. "Ich habe alles für sie getan und sie in die Show reingebracht", klagt "Groove Events"-Chef Ricky Armando Pinto-Fernandes gegenüber RTL.de. "Dann hat Evelyn den Vertrag plötzlich mit der Begründung gekündigt, dass wir uns angeblich nicht verstehen." Jetzt will er seinen vertraglich vereinbarten Anteil an ihrer "Promi Big Brother"-Gage von rund 21 000 Euro haben: "Den habe ich bis heute nicht bekommen." Im Vertrag waren laut Pinto-Fernandes 30 Prozent auf Burdeckis komplette Gagen im ersten Jahr ausgemacht.

"Wir haben diesen Vertrag damals angefochten und wegen Sittenwidrigkeit gekündigt", erklärt Evelyn Burdeckis Anwalt Jörg Altemann auf Anfrage von RTL.de. "Das war Ausnutzung einer jungen Künstlerin, es war keine künstlerische Freiheit gegeben. Sie musste sogar Krankmeldungen abgeben." Burdecki soll von ihrem damaligen Manager sogar mit WhatsApp-Nachrichten bedroht worden sein.

Ricky Armando Pinto-Fernandes bestreitet die angeblichen Drohungen: "Das ist Blödsinn." Zum Vorwurf der Sittenwidrigkeit sagt er: "Ich habe im ersten Jahr auch viel in sie investiert, Reisen, Hotels und Auftritte bezahlt. Da sind 30 Prozent Gagen-Anteil völlig ok."

"Ich war damals naiv"

Und was sagt Dschungelkönigin Evelyn Burdecki zur Klage ihres Ex-Managers? Sie zu RTL.de: "Ich war nach meiner Teilnahme beim 'Bachelor' auf der Suche nach einem Management", erzählt sie. "Viele haben mich abgelehnt und von besagtem Manager wurde ich dann auf Facebook angeschrieben." Sie gesteht: "Ich war damals naiv und kannte mich in der Branche nicht aus."