Europas jüngstes Frühchen

02. März 2014 - 10:52 Uhr

Europas jüngstes Frühchen verblüfft gut drei Jahre nach der Geburt die Mediziner des Klinikums Fulda. "Frieda ist ein Phänomen. Sie hat sich super entwickelt", sagte der Direktor der Kinderklinik am Klinikum Fulda, Professor Reinald Repp. Das kleine Mädchen sei in manchen Bereichen sogar fitter als die meisten Kinder, die nach normaler Schwangerschaftsdauer zur Welt kämen.

Frieda war im November 2010 nach nur 21 Wochen und fünf Tagen Schwangerschaft geboren worden. Normal sind 40 Wochen. Nachdem sie nur 26 Zentimeter groß und 460 Gramm leicht das Licht der Welt erblickte, rangen die Ärzte lange um ihr Leben.