RTL News>Fussball>

Europa League: Bayer Leverkusen verliert spektakulär - der wilde Abend bei Atalanta Bergamo

Immer noch alles drin im Rückspiel

Bayer Leverkusen mit schmeichelhaftem 2:3 gegen Atalanta Bergamo

5 Buden: Leverkusen verliert in Bergamo Europa-League-Highlights
05:23 min
Europa-League-Highlights
5 Buden: Leverkusen verliert in Bergamo

30 weitere Videos

Leverkusen-Hoffnung trotz Spektakel-Pleite: "Am Schluss müssen wir froh sein, dass es zwischendurch beim 1:3 bleibt, weil Lukas Hradecky noch zwei, drei Bälle hält. So bleibt natürlich alles offen", bilanziert Bayer Leverkusens Trainer Gerardo Seoane das Achtelfinal-Hinspiel gegen Atalanta Bergamo im RTL-Interview. Eine treffende Analyse, denn beim 2:3 (1:2) hätte es für Leverkusen deutlich schlimmer kommen können, hätten die Hausherren aus Bergamo ihre Vielzahl an Chancen besser genutzt. Genau deswegen bleibt bei der Werkself aber die Hoffnung für eine Wende im Rückspiel erhalten. Die Highlights des Spiels mit seinen vielen sehenswerten Treffern sehen Sie oben im Video.

Defensive im Holpermodus

„Es wird eine enge Kiste. Ich bin überzeugt, dass wir es schaffen können, wenn wir einen guten Tag haben. Wir brauchen eine richtig gute Leistung", erklärt Seoane Gedanken über das Rückspiel. In der Tat wäre vor allem defensiv eine bessere Tagesform nötig, denn die Abwehrkette von Bayern schwamm am Donnerstag teils gewaltig. Insbesondere Stürmer Luis Muriel machte den Verteidigern das Leben schwer und sorgte für zwei sehenswerte Treffer.

Leverkusens Tah im RTL-Interview: "Da wär mehr drin gewesen"

Tah zur Bayer-Pleite: Da wär' mehr drin gewesen Europa League
01:42 min
Europa League
Tah zur Bayer-Pleite: Da wär' mehr drin gewesen

30 weitere Videos

Anzeige:

Empfehlungen unserer Partner

Chancen fürs Weiterkommen noch intakt

Was Leverkusen im Vergleich zu defensiver Stabilität sehr wohl an den Tag legte, war Kampfeswille. Nachdem Atalanta die Partie noch in der ersten Halbzeit drehte und später auch noch das 1:3 erzielte, kam Leverkusen trotzdem noch einmal zurück. "Wir haben ganz gut angefangen, dann haben wir zu einfach das Tor gekriegt und sind unsicherer geworden. Dann kriegen wir das zweite Tor", erklärt Abwehrchef Jonathan Tah: "Ich hatte das Gefühl, dass wir es in der zweiten Halbzeit ein bisschen besser gemacht haben."

2:3 hieß es am Ende. Mit der für diese Saison abgeschafften Auswärtstorregel ein wirklich ordentliches Ergebnis, unter den neuen Regeln zumindest ein kleiner verbleibender Hoffnungsschimmer. Gewinnt Leverkusen zuhause mit einem Tor Unterschied, geht es in die Verlängerung. Das Rückspiel findet am Donnerstag, den 17. März in der BayArena statt. (lde)