Haftbefehl gegen 17-jährigen Tatverdächtigen erlassen

Miron (14) in Essen erstochen - Freund Julien: "Ich wusste nicht, wie ich Miron helfen sollte"

Mirons Freund spricht über Tatnacht Julien war Augenzeuge beim Messer-Tod
01:10 min
Julien war Augenzeuge beim Messer-Tod
Mirons Freund spricht über Tatnacht

30 weitere Videos

Im Video: Julien versuchte, Miron vor dem Messerstecher zu beschützen

Miron wurde nur 14 Jahre alt, nach der Geburtstagsfeier einer Freundin wurde er am frühen Sonntagmorgen in Essen erstochen. Sein Freund Julien war dabei, versuchte noch Miron vor dem mutmaßlichem Täter zu beschützen. Im RTL-Interview beschreibt Julien, wie er gegen den Angreifer kämpfte, versuchte Miron und die Mädchen, die die beiden begleiteten, zu beschützen. Doch ein Messerstich traf Miron und der 14-Jährige sackte in sich zusammen. "Ich wusste nicht, wie ich Miron helfen sollte", erklärt Julien das Ende der dramatischen Minuten rund um die Messerattacke - im Video.

Haftbefehl gegen 17-Jährigen erlassen

Die Staatsanwaltschaft erließ am Montag Haftbefehl gegen einen 17-Jährigen. Julien beschreibt im RTL-Interview, der offenbar alkoholisierte Jugendliche habe an einer Bushaltestelle gesessen und schon aus der Entfernung Beleidigungen gebrüllt. Julien, Miron und die Mädchen hätten daraufhin die Straßenseite gewechselt, doch der 17-Jährige habe zuerst die Mädchen mit perversen Sprüchen sexuell belästigt und sei dann mit einem Messer in der Hand auf die beiden Jungs losgegangen.

Am Ende der Auseinandersetzung lag Miron mit einer Stichwunde im Oberkörper blutüberströmt am Boden, Julien versuchte noch seinem Freund zu helfen. Alarmierte Sanitäter belebten den 14-Jährigen im Krankenwagen wieder, doch später starb der Junge im Krankenhaus. Wie die Obduktion ergab, war der Messerstich die Todesursache.

Juliens Mutter wehrt sich gegen Vorwürfe

Wie Juliens Mutter Melina F. im RTL-Interview erklärt, machen andere Eltern ihr und Mirons Eltern Vorwürfe, dass die beiden Jungs am Wochenende der tödlichen Messerattacke nachts unterwegs waren. "Weder wir noch Mirons Eltern wussten, dass die beiden um die Uhrzeit draußen waren", erklärt Melina. Die beiden Jungs hätten ihnen gesagt, dass sie beim jeweils anderen übernachten. Julien schreie seit Mirons Tod abends oft dessen Namen, er habe seit drei Tagen nicht geschlafen, berichtet die Mutter.