So bestellt Deutschland

Es ist nicht Pizza: Das ist die Liefer-Leibspeise der Deutschen

Regelmäßig wertet Lieferando auch für Deutschland die Bestellvorlieben und Trends aus.
Regelmäßig wertet Lieferando auch für Deutschland die Bestellvorlieben und Trends aus.
R4179 Christoph Hardt/Geisler-Fotopres, Foto: Geisler-Fotopress/Hardt, dpa

Essen direkt an die Haustüre - was früher eher Senioren vorbehalten war, hat mit modernen Lieferdiensten ungeahnte Ausmaße angenommen: Neun Millionen Deutsche nutzten im Jahr 2021 mindestens einmal im Monat die Möglichkeit, sich eine Mahlzeit liefern zu lassen. Regelmäßig wertet Lieferando auch für Deutschland die Bestellvorlieben und Trends aus. Was verraten die über unser Essverhalten 2022?

Fritten groß im Kommen - Cheeseburger weiter auf Platz 1

Pommes Frites sind ein Dauerbrenner, aber als Liefergericht läuft das belgische Nationalgericht wohl erst jetzt so richtig zu Hochformen auf, stellt Lieferando in seinem aktuellen Report fest. Denn Fritten sind demnach das am schnellsten wachsende Gericht 2022, kämpften sich auf Platz 2 der beliebtesten Bestell-Gerichte vor. Nummer 1 und nach wie vor absoluter Liebling bei den Liefergerichten ist der Cheeseburger.

Lese-Tipp: Lieferando sorgt für Twitter-Gewitter – dürfen Fahrer nicht den Aufzug nutzen?

Platz 3 und 4 gehen laut Lieferando-Report an den Chickenburger, gefolgt vom Hamburger. Die Pizza Margherita musste einen Platz abgeben und rutschte auf die 5. Position, während die Pizza Salami gänzlich aus den Top 5 verschwindet und sich erst auf Platz 9 wiederfindet.

Kebab-Revival kann Italien nicht von Platz 1 verdrängen

Auch im Hinblick auf die Landesküchen führt wie gewohnt Italien die Rangliste an. Der Vorsprung ist allerdings geschrumpft, auf Platz 2 folgt die amerikanische Küche. Durch einen wahren Burger- und Pommes-Hype führt sie die internationale Wachstumswertung mit einem Plus von 15 Prozent gegenüber dem Vorjahr an, so der Report. Die orientalische Küche belegt demnach mit einem Kebab-Revival Platz 2 beim Wachstum sowie Platz 3 bei den Gesamtbestellungen. Damit überholt der Döner sogar das Sushi.

Inflationsbremse: Die Preissteigerung bei Pizza Margherita lag nur bei um ein Prozent - Burger wurden durch die Inflation durchschnittlich 10 Prozent teurer als 2021, so der Report.
Inflationsbremse: Die Preissteigerung bei Pizza Margherita lag nur bei um ein Prozent - Burger wurden durch die Inflation durchschnittlich 10 Prozent teurer als 2021, so der Report.
ArtistGNDphotography, iStockphoto, iStock/ArtistGNDphotography
Anzeige:

Empfehlungen unserer Partner

Für die Umwelt und die Seele: Mehr grüne Küche - und mehr Desserts

Andere Trends, die der Report über die Bestellgewohnheiten der Deutschen aufdeckt: Steigende Kosten sorgen für ein Umdenken, mehr als 75 Prozent der Deutschen heben sich regelmäßig einen Teil ihres Liefergerichts für den nächsten Tag auf. Ein verändertes Bewusstsein für die Gesundheit und den Planeten zeichne sich auch in Bestelldaten ab, so der Report: 44 Prozent mehr vegane und fünf Prozent mehr vegetarische Bestellungen als im Vorjahr waren zu verzeichnen.

Lese-Tipp: Wegen einer Portion Pommes! Rettungssanitäter soll Lieferant den Arm gebrochen haben

Außerdem seien 9 der 30 am schnellsten wachsenden Gerichte Desserts. Offenbar, so schließen die Autoren des Reports, suchen die Verbraucher und Verbraucherinnen nach Möglichkeiten, sich zu verwöhnen. (ija)