Vor 26 Jahren

Heimsieg: Schumachers Triumph am Hockenheimring

Michael Schumacher wurde nach seinem Hockenheim-Heimsieg frenetisch gefeiert - und "wurde in seiner Ehrenrunde abgeschleppt.
Michael Schumacher wurde nach seinem Hockenheim-Heimsieg frenetisch gefeiert - und "wurde in seiner Ehrenrunde abgeschleppt.

31. Juli 2021 - 13:56 Uhr

Erstmals gewann ein Deutscher den Deutschland-GP

Am 30. Juli 1995 geht für Michael Schumacher und alle deutschen Formel-1-Fans ein Traum in Erfüllung. Als erster Deutscher in der Geschichte fährt Schumi beim Großen Preis von Deutschland auf Platz eins. Ein Sieg, der ihn seinem zweiten WM-Titel einen Schritt näher bringt.

Die "letzte Lücke" geschlossen

Das Motodrom bebte, die Fans schwenkten ihre Deutschland-Fahnen und rannten glückselig auf die Strecke, einige küssten sogar den Asphalt, eine Stimmung wie im Fußball-Stadion. Und Michael Schumacher genoss den Jubel der Massen in vollen Zügen. 46 Jahre dauert es. Am 30. Juli 1995 ist es so weit: Schumi schafft das, was keinem anderen deutschen Formel-1-Piloten je vor ihm gelang. Der Kerpener gewann souverän den Großen Preis von Deutschland auf dem Hockenheimring - Schumi-Mania vor 120.000 Zuschauern.

"Vor so einem Publikum den ersten Heim-Grand-Prix gewinnen, das ist etwas Traumhaftes", sagte Schumacher, der als Weltmeister in der Kurpfalz unbedingt "die letzte Lücke" schließen wollte: "Es ist etwas Fantastisches, die Gefühle der Fans mitzubekommen, dafür gibt es keine Worte, das kann man nicht beschreiben."

Kein Halten für Schumi

Schumacher musste sich in der Qualifikation noch um winzige 80 Tausendstelsekunden seinem damaligen britischen Dauerrivalen und großen Titelfavoriten Damon Hill (Williams) geschlagen geben. Doch schon in der zweiten Runde des Rennens drehte sich das Schicksal für Schumi: Der in Führung liegende Brite Hill drehte sich in der Nordkurve ins Aus. Wie sich später herausstellte gab es einen technischen Defekt an seinem Fahrzeug.

Danach gab es kein Halten mehr für Schumi, der sich mit einer Zweistopp-Strategie gegen den zweiten Williams-Piloten David Coulthard durchsetzen konnte. Nach 45 Runden in Hockenheim und mit einem Vorsprung von 5,9 Sekunden sicherte sich der Kerpener den Heimsieg. Es sollte der erste von insgesamt vier Siegen in Hockenheim werden. Ein wichtiger Schritt auf seinem Weg zum zweiten WM-Titel in Serie für Benetton.

Lesen Sie hier: Michael Schumachers erster WM-Titel 1994

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Ehrenrunde am Abschleppseil

Und weil sein Benetton-Renault direkt nach der Zieldurchfahrt den Dienst verweigerte, konnte Schumacher alle Emotionen bestens aufsaugen - mit einem Abschleppseil wurde sein Bolide von der Streckensicherung über die Ehrenrunde gezogen.

Auch sein Sohn, Mick Schumacher, ist mittlerweile in der Formel 1 angekommen und hat bei vielen Fans einmal mehr Erinnerungen an seinen Vater Michael wachgerufen. Der Pilot des Rennstalls Haas F1 drehte nach dem letzten Grand-Prix-Wochenende in Silverstone ein paar Runden in einem Jordan 191. In diesem Rennwagen hatte sein Vater vor 30 Jahren in der Königsklasse als Ersatzfahrer von Bertrand Gachot im belgischen Spa-Francorchamps sein Debüt gegeben.

(ntv.de, sso/mar/sid/dpa)