Wann und wo man sie beobachten kann

Erste partielle Sonnenfinsternis seit sechs Jahren über Niedersachsen und Bremen

Der Mond hat sich vor die Sonne geschoben. Symboldbild
Der Mond hat sich vor die Sonne geschoben. Symboldbild
© deutsche presse agentur

10. Juni 2021 - 8:15 Uhr

Seltenes Himmelsspektakel über Norddeutschland

Auch am Himmel über Niedersachsen und Bremen kann am Donnerstagmittag eine partielle Sonnenfinsternis beobachtet werden. Das Planetarium Wolfsburg lädt zum kostenlosen "Eclipse Watching" ein und öffnet dafür zwischen 11.00 und 13.00 Uhr. Das Spektakel könne durch mehrere Teleskope mit speziellen Sonnenfiltern betrachtet werden, hieß es. Gewarnt wird davor, mit bloßem Auge oder ohne speziellen Sonnenfilter mit dem Teleskop in die Sonne zu blicken.

Sonne nur teilweise verdeckt

"In Niedersachsen haben wir nur eine teilweise Bedeckung der Sonne", sagte Thorsten Ratzka, Leiter des Planetariums Osnabrück. Je nördlicher man sich befinde, desto mehr werde der Mond die Sonne verdecken. In Osnabrück seien es 16 Prozent, die von der Sonne verdeckt werden. Die Planetarien Osnabrück und Göttingen bieten Live-Teleskopaufnahmen der Sonne von 11.30 bis 13.30 Uhr mit Interviews und Kurzvorträgen an. Die Gesellschaft Deutschsprachiger Planetarien streamt das Ereignis von 11.15 bis 13.15 Uhr live auf dem Youtube-Kanal der Stiftung Planetarium Berlin.

Es handelt sich um die erste partielle Sonnenfinsternis seit sechs Jahren in Deutschland. Bei dem rund zwei Stunden dauernden Himmelsphänomen wird sich der Neumond im Norden zu rund 20 Prozent und im Süden zu rund 6 Prozent vor die Sonne schieben, wie die Vereinigung der Sternfreunde auf ihrer Homepage mitteilt. Am Samstag öffnet das Planetarium Wolfsburg nach achtmonatiger coronabedingter Schließung dann wieder regulär für Sternfreunde. (dpa/lsi)