"Wir sind ausgerastet"

Ist da ein Geist im Hintergrund? Foto lässt Freundinnen erschaudern

Rebecca will nur einen entspannten Mädelsabend haben, doch dann taucht ein Geist auf ihrem Foto auf.
Rebecca will nur einen entspannten Mädelsabend haben, doch dann taucht ein Geist auf ihrem Foto auf.
© Kennedy News and Media

27. Mai 2021 - 9:28 Uhr

Ungeladener Geister-Gast oder optische Täuschung

Es sollte ein entspannter Abend mit ihren Mädels werden. Doch im Nachhinein wurde es zu einem Horror-Kabinett. Warum ein Foto des Abends die Britin Rebecca Glassbrow und ihre Freundinnen davon überzeugt, dass ein Fluch sie verfolgt…

Und plötzlich war's einer mehr

Rebecca lädt sechs Freundinnen ein, mit ihr in der Wohnung ihres Nachbarn zu feiern. Die Frauen haben einen guten Abend, tanzen und stoßen an und knipsen natürlich auch fleißig Fotos. Als sie ein Gruppenfoto im Wohnzimmer machen, entdecken sie darauf im Nachhinein eine weitere Person, eine achte! Und das, obwohl sie nur zu siebt sind.

Geist in Frauengestalt

Hinter den Frauen scheint sich eine weitere brünette Frau auf das Foto geschlichen zu haben. Während die Freundinnen in die Kamera strahlen und die hinteren beiden ihre Gläser in die Höhe halten, ist in der letzten Reihe eine Frau, die den Mund weit aufreißt. Aber wer oder was ist das? Der "DailyMail" erzählt Rebecca: "Wir sind ausgerastet und haben im Raum umhergeschaut und uns gefragt, was konnte das nur sein." Aber: "Da war wirklich nichts in unserer Nähe, es taucht nur auf dem Foto auf. Es ist so komisch!"

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Liegt ein Fluch auf der Wohnung?

Seit der Party ist etwas Zeit vergangen. Aber so richtig erholt hat sich die 30-Jährige nicht von dem Schock. Vielmehr vermutet sie einen Fluch in den eigenen vier Wänden… Der "DailyMail" erzählt Rebecca, dass ihr Häuserblock einst eine alte Fabrik war und das Gerücht schon lange umher geht, dass ein Mann in dem Badezimmer gestorben sei. Eben genau in dem Badezimmer der Wohnung, in der Rebecca den Mädelsabend veranstaltet hat. Sie postet den gruseligen Schnappschuss bei Facebook und erhält mittlerweile mehr als tausend Kommentare. Viele User erkennen darin ebenfalls eine brünette, langhaarige Frau, andere sehen ganz klar einen Mann in dem unerwünschten Besucher. Aber alle sind sich einig: Das Ganze ist richtig gruselig.

Es ist ein Selfie von der Frau, die den Mädelsabend veranstaltet hat.
Rebecca ist 30 Jahre alt und Mutter. Jetzt lebt sie in Angst in ihrer Wohnung in England.
© Kennedy News and Media

Ist "Sie" noch da?

Geistergeschichten spalten die Menschen. Gibt es sie überhaupt? Und wenn ja, wie sehen sie aus? Auch wenn das kein Forscher derzeit beantworten kann, fühlt es sich für Rebecca nach diesem Schnappschuss ziemlich real an: "Wir hören manchmal komische Geräusche und haben bisher gedacht 'wir leben in einem Mehrfamilienhaus, das müssen die Nachbarn sein', aber wir sind uns nicht sicher." Weiter erzählt sie der Dailymail: "Wenn ich im Bett liege, denke ich daran, dass dunkle Figuren in meiner Wohnung sind und in mein Schlafzimmer kommen. Das hat mich lange Zeit wachgehalten."

Nur der Nachbar hat keine Angst

Übrigens: der Nachbar und eigentliche Besitzer der Wohnung, wo der Geist auftaucht, sieht die Sache gelassen und sagt: "Wir sollten uns mehr vor dem Leben fürchten als vor dem Tod." Eine ziemlich gelassene Einstellung bei diesem gruseligen Besucher samt Beweisfoto. Ob dieses Foto wirklich belegt, dass es Geister gibt, oder was der Grund für die optische Täuschung sein könnte, ist nicht klar. (gas)